Auch die Jüngsten der Familie Blässhuhn erkunden schon die Welt

Kaum geschlüpft und schon erkunden die Jungen Blässhühner ihre Umgebung - stets unter den wachsamen Augen ihrer Eltern. Und spätestens, wenn Mama oder Papa Blässhuhn mit dem Mittag kommt, müssen alle wieder im Nest sein ...

Keine Ruhe gibt im Nest der Familie Blässhuhn. Unermüdlich sind die Eltern auf Nahrungssuche um die Schnäbel der immer hungrigen 8 kleinen Familienmitglieder zu stopfen.

Manchmal wagt schon ein mutiges Kleines erste Erkundungen im Wasser. Zurück geht es dann mit der Mutter zum Nest.


Foto: Jürgen Führer

Doch wie bei anderen Familien, heißt es: Zum Essen seid ihr wieder da! Spätestens wenn Papa Blässhuhn mit einem Schnabel voller Leckereien wieder angeschwommen kommt, strecken sich die hungrigen Schnäbel in die Höhe und verlangen nach ihrer Portion vom Essen.


Foto: Jürgen Führer

Auf dem Speiseplan, der in Europa weitverbreiteten Wasservögel, stehen unter anderem Gras und Algen, Blütenblättern von Seerosen, Insekten, kleine Schnecken, Muscheln und Fischen.

In der Nähe von Campingplätzen oder an belebten Buchten werden auch immer wieder Blässhühner gesehen, die sich an Brot satt fressen.


Foto: Jürgen Führer


Foto: Jürgen Führer

Nach der stärkenden Mahlzeit müssen die Kleinen auf die nächste Portion warten. Während die Eltern zu tun haben genug Nahrung für ihren Nachwuchs herbeizuschaffen, erkunden die Jungtiere ihre Umgebung.

In Acht nehmen müssen sie sich dabei besonders vor Seeadlern, Weihen, Falken und Möwen. Auch der Mensch ist einer der natürlichen Feinde – dabei wollen manche von ihnen doch einfach nur ein paar Fotos schießen und tun ihnen im Allgemeinen nichts.


Foto: Jürgen Führer


Foto: Jürgen Führer

Obwohl Blässhühner Zugvögel sind, bleiben viele von ihnen den Winter über in Europa. Dann stehen sie oft in Scharen von mehreren Hundert Tieren an nicht zugefrorenen Seen, Bodden oder Hafenbecken.

Doch bis dahin müssen die kleinen Blässhühner vom Havelufer noch ganz schön wachsen und sicherer werden. Bis es so weit ist, ist man doch in Begleitung eines Erwachsenen am Sichersten …

Foto: Jürgen Führer

Gesehen von einem Leser am Ufer der Havel in Ketzin. Noch mehr Informationen über die eleganten schwarz-weißen Wasservögel findest Du unter anderem hier.

 

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

(ts)