Dieser Pitbull-Welpe wurde den Geiern zum Fraß vorgeworfen, doch die Lage war noch nicht hoffnungslos

Epoch Times12. January 2018 Aktualisiert: 19. Februar 2018 17:34
Wenn Geier beginnen am Himmel zu kreisen, ist dies überlicherweise das Zeichen dafür, dass ein Tier bald sterben wird. In diesem Fall umzingelten sie diese junge Pitbull-Hündin bereits am Boden und warteten auf seinen Tod, um eine leichte Mahlzeit zu erhaschen.

Diese erschreckende Szene der kreisenden Geier fand vor einem Haus in North Carolina statt und führte die Nachbarn dazu, dem hilflosen Pitbull-Welpen zur Hilfe zu eilen.

Der Pitbull war angebunden und hatte somit keine Möglichkeit zu fliehen. Eine Gruppe von Aasfressern hatte sich bereits vor der Box des Pitbulls versammelt. Das Bild dieser Szene, das von den Nachbarn aufgenommen wurde, verbreitete sich rasend schnell in den Sozialen Netzwerken.

Es ist beunruhigendes Bild, aber es erzählt nicht die ganze Geschichte. Viele Zuschauer fragten sich, was mit dem Hund geschehen war.

Guilford County Animal Control bekam Anrufe von besorgten Nachbarn und trafen als erstes Team vor Ort ein. Merit Pit Bull Rescue war die zweite Gruppe, die Wind davon bekam und ein Team losschickte. Sie waren davon überzeugt, dass das Leben des Tieres noch gerettet werden konnte.

Sie nannten sie Lilo, und obwohl ihr Gesundheitszustand nicht optimal war, glaubte man, dass ihre Probleme gelöst werden konnten.

Schnell fand sie eine Familie, die sie adoptierte, die bereit war, ihr zu helfen. Lilo lernte durch sie die einfachen Freuden des Lebens kennen. Die Familie gab ihr wieder die Fähigkeit, ein wahrer Begleiter zu werden. Dank des Einsatzes aller Parteien ist ein Hund, der Nahrung für die Geier werden sollte, nun Mitglied einer glücklichen Familie.

Lilo hat sich fantastisch von ihrer schrecklichen Vergangenheit erholt und sie ist der lebende Beweis dafür, dass es nie zu spät ist, eine Veränderung im Leben vorzunehmen.

Einige mögen sie als verlorenen Fall gesehen haben, aber eine Gruppe besorgter Bürger versammelte sich und versorgte sie mit den Dingen, die sie zum Überleben brauchte. Schließlich geht es nicht darum, woher man kommt, sondern wohin man geht.

Quelle: Los buitres esperaban la muerte de este Pitbull encadenado, pero no todo estaba perdido

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker