Ein Autoreifen als Patient in der Tierklinik? Der Grund ist überdurchschnittlich niedlich

„Curiosity kills the cat“ (Neugier ist der Katze Tod) ist ein bekanntes Sprichwort im Englischen. Das es dazu nicht kam, verdankt ein junges Kätzchen den Tierärzten des „Pieper Memorial Tierkrankenhauses“ in Connecticut, die nicht schlecht staunten, als auf einmal ein Autoreifen mitsamt Felge im Wartezimmer stand.

Katzen haben bekanntlich ein sehr flexibles Skelett, und eine erfahrene Katze kann, mit Hilfe ihrer Schnurrhaare, sehr genau ertasten durch welche Öffnungen sie hindurchpasst.

Diese Erfahrung fehlte Cookie, einem kleinen 4 Monate alten Kätzchen noch, als es auf Entdeckungstour in der Garage war. Da stand so ein interessanter Reifen mit Felge …

Cookie musste unbedingt probieren, ob sie durch die Radnabe schlüpfen konnte. Das Köpfchen passte wunderbar hindurch doch dann war es vorbei. Der Rest vom Körper passte nicht, rückwärts ging es aber auch nicht mehr.

Miau! Holt mich hier raus

Also miaute sie kläglich, bis ihre Besitzer das Malheur entdeckten.

Aber auch Cookies Familie konnte sie nicht befreien. Es blieb also nichts anderes übrig als sie mitsamt Reifen und Felge zum Tierarzt zu bringen.

Das Pieper Memorial schrieb später auf Facebook “Hier gibt es nie einen langweiligen Tag“

Dank der vereinten Bemühungen von Tierärzten und -pflegern konnte das Problem schnell gelöst werden.

Die arme Cookie war danach total erschöpft und hielt zuhause erst mal ein Nickerchen.

Mal sehen welche Abenteuer sie morgen erlebt

Quelle: Vets are confused when family hauls car tire to ER—then they hear tiny cries for help inside!

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion