Ein Pferd trauert um seinen verstorbenen Besitzer

Ein wahrer Freund wird Ihnen auch noch nach ihrem Tod, Liebe und Respekt erweisen. Dies gilt für Menschen. Aber manchmal bringen auch Tiere ihre Gefühle zum Ausdruck, wenn sie ihren geliebten menschlichen Begleiter verlieren. Das Pferd Sereno ist so ein Tier.

Sereno war das Pferd von Wagner Figueiredo de Lima, einem Cowboy aus Paraiba, Brasilien. Die beiden waren bis zu Wagners frühzeitigem Tod im Januar 2017 unzertrennlich. Wagner erlag den Folgen der Verletzungen, die er bei einem Motorradunfall erlitten hatte. Er war erst 34 Jahre alt.

Dutzende Familienangehörige und Freunde versammelten sich zu dem Trauerzug. Unter ihnen war auch Sereno, den Wagners Bruder Wando mitgebracht hatte.

Wandos Instinkt sagte ihm, dass Sereno dort sein wollte und dass auch Wagner sein Pferd auf seinem letzten Weg hätte dabei haben wollen. Sein Instinkt erwies sich als richtig, als das Fahrzeug mit dem Sarg ankam.

„Sereno begann, um den Sarg herumzulaufen und an dem Sarg zu riechen. Dann wieherte er“, sagte Kyioshi Abreu, einer der Trauergäste, im Gespräch mit The Dodo. „Das war sehr berührend und bewegte alle Anwesenden. Ich selbst weinte, als ich die Szene sah.“

Es war sicherlich eine heftige Reaktion. Doch immerhin war es möglich, dass Sereno zufällig so reagierte und nicht wusste, dass Wagner in dem Sarg lag. Doch Serenos nächste Handlung ließ keinen Zweifel daran, dass er in der Tat wusste, was vor sich ging: Er legte seinen Kopf gegen den Sarg.

„Dieses Pferd hat ihm alles bedeutet“, sagte Wando gegenüber Globo News. „Es war so, als wüsste das Pferd Bescheid und wollte sich verabschieden.“

Als sich die Gruppe dann auf den Weg zu Wagners letzter Ruhestätte machte, ließ Sereno ein weiteres Anzeichen für Trauer erkennen.

„Den ganzen Weg zum Friedhof wimmerte er und schlug mit seinen Hufen auf den Boden“, erzählte Wando dem Nachrichtensender.

Wagner ist gegangen, aber die Erinnerung an ihn lebt in Sereno weiter. Wando hat Sereno zu sich genommen und kümmert sich um ihn. So hätte es sein Bruder gewollt.

Sereno wird seinen Besitzer nicht wieder zurückbekommen. Aber Wando hat das Richtige getan und dem ganz besonderen Gefährten seines Bruders geholfen Abschied zu nehmen.

Quelle: After cowboy’s death, they took his horse to funeral procession. What the horse does-he knew

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Lesen Sie auch:

Pferd küsst seine sterbende Betreuerin im Krankenhaus

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion