Katzen haben angeblich sieben Leben – und Hunde?

Epoch Times11. December 2017 Aktualisiert: 13. Februar 2018 14:24
Dieser bedauerliche Hund wurde als Welpe ausgesetzt, lebte auf der Straße und wurde völlig vernachlässigt. Als er endlich gefunden wurde, war er in einer schrecklichen Verfassung. Doch dank einer tollen Tierklinik und seinem neuen liebevollen Zuhause geht ihm jetzt besser denn je und er kann endlich ein glückliches Hundeleben führen.

Als Watkins gefunden wurde, war er haarlos, krank, verhungert und seine Haut sah verbrannt aus. Dieser kleine Hund stand wirklich kurz vor dem Tod.

Er war ein völlig verwahrloster Hund – aber er bekam eine zweite Chance.

Glücklicherweise machte Stephanie Smith-Justus, Präsidentin der Buchanan County Humane Society, Watkins ausfindig, als sie von einem ihrer Nachbarn auf einen streunenden und elendem Hund aufmerksam gemacht worden war. Stephanie brachte Watkins sofort zur Behandlung zu einem sehr guten Tierarzt.

„Seine Haut nässte aus jeder Pore. Bei jeder Berührung zuckte er vor Schmerz zusammen“, schrieb Stephanie auf Facebook.

Sie schrieb: „Am 7. Mai 2015 wurde Watkins gefunden. Vor diesem Datum wissen wir nichts über ihn. Er wurde von meinem Nachbarn entdeckt, der mich auf einen Hund aufmerksam machte, der in schrecklicher Verfassung war. Sie haben ihn auf der Straße gefunden, in der wir leben. Er war verlassen und schwer vernachlässigt worden. Die ersten Worte meines Mannes waren: ‘Er wird es nicht schaffen.’“

Als Watkins in die Tierklinik gebracht wurde, bestätigten die Ärzte seinen schlechten Zustand. „Dr. Rasnake diagnostizierte bei ihm Demodikose, eine Art Milbe, die er sich von seiner Mutter eingefangen hatte. Er war schwer unterernährt und ausgetrocknet“, schrieb sie.

“Er hatte eine Infektion in seinen Augen, seinen Nieren, seinen Ohren und eine bakterielle Infektion seiner Haut. In den nächsten Tagen verlor er jedes Haar an seinem Körper. Er verlor weiter an Flüssigkeit und Gewicht. Er war über 50 Tage auf der Intensivstation.“

Der Genesungsprozess von Watkins war langwierig und voller Herausforderungen. Watkins hörte plötzlich auf zu essen. Die Röntgenaufnahmen zeigten, dass er einen verdrehten Darm hatte und es einer Operation bedurfte. Nach der Operation fing er wieder ein wenig zu essen an, aber hörte dann wieder auf.

Er musste sich wieder einer Operation unterziehen, um eine Ernährungssonde einzuführen. Das half alles nicht. Er verlor weiterhin an Gewicht. Sie versuchten alles. Ein Ernährungsberater und ein orthopädischer Tierarzt behandelten ihn ebenfalls für einige Tage.

Am Ende wog Watkins nur noch 7,7kg.

Stephanie sagte: „Es war eine beängstigende Zeit. Er wurde weiterhin auf der Intensivstation in der Klinik von Dr. Rasnakes betreut. Er kämpfte hart, um am Leben zu bleiben, und Tausende beteten für ihn. Er fing endlich an zu essen und seine Magensonde wurde herausgezogen. Dies erforderte einer weiteren Operation, um den im Magen verbliebenen ‘Ballon’ zu entfernen. Seine Genesung war viel einfacher als die vorhergehenden und wir waren erleichtert. Er ‘kriegte die Kurve’ und fing endlich an sich zu erholen.“

Nach schließlich mehr als 2 Monaten auf der Intensivstation, durfte er nach Hause gehen. Er musste noch immer regelmäßig zum Tierarzt, aber die größte Hürde war geschafft.

Er lernte mit anderen Hunden und Menschen zu spielen, zu teilen und sich zurückzuziehen, wenn er müde ist. Watkins nahm tatsächlich zu und seine Essprobleme verschwanden ganz.

Nach einer erfolgreichen Genesung kann Watkins das Leben jetzt genießen. Er hat seine Lieblingsbeschäftigungen wie jeder andere Hund auch.

“Wenn wir ihn in die Klinik bringen, ist er immer froh das Personal und Dr. Rasnake zu sehen“, sagte sie.

“Er weiss, wo sein Zwinger auf der Intensivstation ist, und sie halten ihn bereit, wenn er zur Behandlung kommt. Er liebt es im Auto zu fahren, mit Pflegewelpen zu spielen und an seinen vielen Spielsachen zu kauen, die ihm geschickt wurden, als er so krank war. Jetzt ist er ist ein fröhlicher, neugieriger Welpe, der schlauer ist als der durchschnittliche Bär.“

Quelle: Dog on the verge of death winced in pain with the slightest touch—look at him now after incredible rescue

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte imMessenger.

Themen
Panorama
Newsticker