Sind Zeitreisen möglich? – 9 interessante Hinweise zur weiteren Erforschung

Obwohl es theoretisch möglich wäre, durch die Zeit zu reisen, haben Wissenschaftler noch nicht herausgefunden, wie das tatsächlich geht. Die Idee, durch die Zeit zu reisen, hat Menschen schon immer fasziniert. Hier sind einige Geschichten von Menschen, die sagen, dass sie es bereits getan hätten. Einige von ihnen haben sogar Beweise dafür.

1. John Titor:

Er behauptete, er sei in die Vergangenheit gereist und bei der Wiedereröffnung der South Fork Bridge in Gold Bridge in British Columbia, 1941 dabei gewesen. Einige widersprechen seiner Behauptung indem sie sagen, dass es zu diesem Zeitpunkt sowohl solche T-Shirts als auch solche Sonnenbrillen bereits gegeben habe.

2. Charlotte Moberly und Eleanor Jourdain:

Das Paar veröffentlichte 1911 ein Buch über ihre Zeitreisen in das Petit Trianon, den Rückzugsort von Marie Antoinette. Beide behaupteten, Gespräche mit Marie Antoinette geführt zu haben.

3. In Charlie Chaplins Film:

In „The Circus“ aus dem Jahr 1928 gibt es eine Frau, die aussieht, als würde sie ein Handy benutzen. Könnte das ein Beweis für eine Zeitreise sein?

4. Billy Meier:

Billy behauptet, von Außerirdischen entführt und an viele verschiedene Orte und unterschiedliche Zeiten, einschließlich der Zeit der Dinosaurier, gebracht worden zu sein. Der über 70-Jährige sagt, dass er seit seinem fünften Lebensjahr Kontakt mit Außerirdischen habe.

5. Andrew Carlssin:

2003 ermittelte das FBI gegen Andrew wegen des Verdachts des Insiderhandels. Er behauptete, 200 Jahre in die Zukunft gereist zu sein. Durch das Wissen, das er dabei erlangt habe, habe er sein Vermögen innerhalb von wenigen Wochen von 800 Dollar auf 350 Millionen Dollar erhöhen können. „Es war zu verlockend, um zu widerstehen. Im Jahr 2256 ist das Wissen über die Instabilität der Börse etwas so Allgemeines, dass jeder Mensch, der die Geschichte der Börse kennt, davon profitieren kann“, sagte Carlssin. Von ihm fehlt jede Spur.

6. Håkan Nordkvist:

Der Schwede sagte 2006, dass er in das Jahr 2046 gereist sei, als er gerade die Küchenspüle repariert habe. Er habe Aufnahmen von einem Mann gemacht, der sein zukünftiges Selbst sei. Es wurde jedoch berichtet, dass es sich um einen Werbespot für Altersvorsorge handelte. Sehen Sie hierzu das Video am Ende des Artikels.

7. Bob White:

Von 2001 bis 2003 erhielten Menschen weltweit E-Mails von einem Mann namens Bob White, der behauptete, ein Zeitreisender zu sein, der in unserer Zeit gestrandet sei. Er bat um Hilfe, einige mysteriöse Teile ausfindig zu machen, die ihm dabei helfen sollten, wieder nach Hause zu kommen. Doch offenbar handelte es sich um einen Schwindel des berüchtigten Spammers Robert Todino.

8. Der Chronovisor:

Vielen Berichten zufolge sei der Vatikan im Besitz einer Vorrichtung, die Chronovisor genannt wird. Sie würde es dem Benutzer ermöglichen, vergangene und zukünftige Ereignisse zu beobachten. Das Gerät sei in den 1950er Jahren von einem Team von Wissenschaftlern unter der Leitung von Pater Pellegrino Maria Ernetti gebaut worden.

9. Iranische Zeitreisemaschine:

2013 berichtete eine iranische Nachrichtenagentur, dass ein junger iranischer Wissenschaftler eine Maschine erfunden habe, mit der man in die Zukunft sehen könne. Die Regierung bestritt die Existenz einer solchen Maschine.

Mehr über Zeitreisen hier im Video!

Quelle: 9 actual people who claimed to have time-traveled. #6 came back from the future with proof!

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion