Dinosaurier-Wanderweg in Frankreich entdeckt – Die längste zusammenhängende Spur der Welt

Epoch Times17. November 2017 Aktualisiert: 17. November 2017 13:42
Auf einer Strecke von mehr als 150 Metern entdeckten französische Paläontologen unzählige Dinosaurierspuren. Es ist die längste Saurierspur, die bisher entdeckt wurde.

Die Entdeckung der Dinosaurierspuren

2009 wurden in Plagne, einem französischen Dorf bei Lyon, die längsten Dinosaurierspuren der Welt entdeckt. Die Nachricht von ihrer Entdeckung ging um die Welt.

Seitdem wurden eine Reihe von Ausgrabungen durchgeführt, bei der weitere Spuren freigelegt wurden. Die Dinosaurierspuren sind auf einer Strecke von mehr als 150 Meter verteilt und bilden den längsten Sauropodenweg, der bisher entdeckt wurde.

Bei der Auswertung der Spuren waren die Wissenschaftler des Laboratoire de Géologie de Lyon, des Laboratoire Magmas et Volcans und des Pterosaur Beach Museum beteiligt. Im Sommer dieses Jahres wurden die Forschungergebnisse in der Zeitschrift Geobios veröffentlicht.

Demnach wurden die Spuren vor 150 Millionen Jahren von einem 35 Meter langen und 35 Tonnen schweren Saurier hinterlassen.

Die Ausgrabungen beförderten Unglaubliches zutage …

Die Forscher des Laboratoire de Géologie de Lyon leiteten zwischen 2010 und 2012 die Ausgrabungen auf der drei Hektar großen Wiese. Dabei stellte sich heraus, dass die 2009 gefundenen Abdrücke Teil eines über 155 Meter langen Saurier-Wanderweges ist.

Die Datierung der Kalksteinschichten zeigt, dass die Spuren vor 150 Millionen Jahren, während des frühen Juras entstanden sind. Zu dieser Zeit lag der heutige Fundort Plagne auf einer riesigen Karbonatplattform am Rand eines flachen Meeres.

Die Anwesenheit von großen Dinosauriern deutet darauf hin, dass die Region reich an Vegetation war. Dabei entstanden Landbrücken, als sich der Meeresspiegel senkte.

Weitere Ausgrabungen bis 2015 ermöglichten eine nähere Erkundung der Spuren. Die Abdrücke der Sauropoden waren 94 bis 103 cm breit. Seine Schrittlänge konnte bis zu 3 Meter betragen.

Die Spuren der Hinterbeine zeigen fünf elliptische Zehen. Während die Abdrücke der Vorderbeine durch fünf kreisförmige Fingerabdrücke gekennzeichnet sind, die in einem Bogen angeordnet sind.

Biometrische Analysen deuten darauf hin, dass der Dinosaurier mindestens 35 m lang war und zwischen 35 und 40 t wog. Dabei soll er eine Schrittlänge von durchschnittlich 2,80 Meter erreicht haben. Den Forschern war es sogar möglich die Laufgeschwindigkeit zu rekonstruieren. Demnach war der tonnenschwere Saurier mit 4 km/h unterwegs.

Außerdem stellte sich heraus, dass die Spuren zu einer neuen Spezies der Sauropoden gehört. Die Forscher gaben ihm den Namen Brontopodus plagnensis.

Brontopodus plagnensis war nicht der Einzige, der durch dieses Gebiet wanderte

In Plagne wurden neben den Spuren von Brontopodus plagnensis 18 Abdrücke einer weiteren Art gefunden. Diese 38 Meter lange Spur stammten von dem Raubsaurier Ichnogenus Megalosauripus. Die Vorsilbe Ichno- kennzeichnet Arten, von denen keine Fossilien, sondern nur Spuren bekannt sind.

Die Forscher hoffen nun auf weitere Funde aus der Region, die Einblicke in die Ära der Dinosaurier geben können. In der Zwischenzeit liegen die bisherigen Funde unter Abdeckungen, um sie vor dem Wetter zu schützen.

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger. (ls)

Weitere interessante Artikel über Dinosaurier findest Du hier:

Gigantisch – dieser neu entdeckte Dinosaurier war so hoch wie ein 7-stöckiges Haus

Minen-Arbeiter entdeckten den Dinosaurier, 7000 Arbeitsstunden später liegt die einzigartige Dino-Mumie im Museum

Themen
Panorama
Newsticker