Fast vier Millionen Jahre altes Skelett eines Vormenschen präsentiert

Bereits vor mehr als 3 Millionen Jahren begann der erste Schritt zur Menschwerdung. Doch bis der moderne Mensch (Homo Sapiens) vor mehr als 300.000 Jahren in Afrika entstand, sollte es noch viele Millionen Jahre dauern ...

Forscher haben in Südafrika ein fast vier Millionen Jahre altes, nahezu vollständiges Skelett eines Vormenschen präsentiert. Das „Little Foot“ (kleiner Fuß) getaufte Skelett war in mühsamer Kleinarbeit ausgegraben und zusammengesetzt worden.

Es sei das vollständigste Skelett eines menschlichen Vorfahren, das älter ist als 1,5 Millionen Jahre, sagte Professor Ron Clarke von der Universität Witwatersrand in Johannesburg.

Genauer gesagt sei das Skelett nach neusten Untersuchungen rund 3,67 Millionen Jahre alt. Dies würde bedeuten, dass Little Foot etwa 500.000 Jahre vor Lucy, dem berühmten Skelett eines alten menschlichen Verwandten, lebte. Sowohl Little Foot als auch Lucy gehören zu der gleichen Gattung „Australopithecus“, gehören aber unterschiedlichen Arten an.

Wissenschaftler glauben, dass die Vorfahren der Menschheit über ein weitaus größeres Gebiet Afrikas verstreut waren, als bisher angenommen. Zudem deutet es auch darauf hin, dass es eine Vielzahl von Arten gab.

Clarke hatte die ersten Fußknochen bereits vor 20 Jahren bei einer Ausgrabung in den für Fossile bekannte Sterkfontein-Höhlen nordwestlich von Johannesburg entdeckt. Die Knochenteile waren dort in einem betonähnlichen Stein eingefasst. Das Finden und Freilegen aller Skeletteile dauerte von 1997 bis 2012.

„Die Entfernung der Knochen aus den Höhlen war sehr mühsam. Das Fossil hatte sehr zerbrechliche Knochen, die extrem weich waren und in einem natürlichen, betonähnlichen Material vergraben“, erklärte Professor Ron Clarke.

„Wir benutzten sehr kleine Werkzeuge, wie Nadeln, um es auszugraben. Deshalb hat es so lange gedauert. Es war wie das Ausheben eines flauschigen Gebäcks aus Beton“, ergänzte er.

Die auf dem Fund basierenden wissenschaftlichen Schlüsse sollen im nächsten Jahr veröffentlicht werden. Es handelt sich bei „Little Foot“ demnach um das weltweit einzige vollständige Skelett eines Australopithecus. Die hominide Gattung lebte vor etwa vier bis zwei Millionen Jahren in Afrika.

Außerdem vermuten die Wissenschaftler, dass Little Food ein junges Mädchen war, dass in den Schacht einer der Höhlen gefallen ist.

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger(dpa/ls)

Weitere Entdeckungen zu unseren Vorfahren findest Du hier:

Liegt die Wiege der Menschheit wirklich in Afrika?

Neue Funde bestätigen: Der Mensch ist älter als gedacht!