NASA entdeckt Wasser in der Nähe des Marsäquators

Wissenschaftler der NASA analysierten alte Daten neu und entdeckten Anzeichen von unterirdischem Eis und Wasser rund um die äquatoriale Region des Mars - ein Gebiet, das früher als trocken galt. Auch wenn dieser Befund noch immer rätselhaft ist, so ist er doch entscheidend für die zukünftige bemannte Raumfahrt zum Mars.

Als Jack Wilson, Post-Doktorand an der Johns Hopkins Universität für Angewandte Physik, und sein Team, sich alte Daten über den Mars, noch einmal näher anschauten, machten sie eine unerwartete Entdeckung.

Diese Daten wurden von der NASA-Sonde Mars Odyssey, zwischen 2002 und 2009 aufgezeichnet. Sie umkreist den Mars seit 2001.

Durch die Verbesserung der räumlichen Auflösung der Bilddaten und durch die Bildrekonstruktionen konnten die Wissenschaftler die alten Daten, die mit dem Neutronenspektrometer des Satelliten gesammelt wurden, neu analysieren.

Es war, als ob wir die Orbitalhöhe des Raumschiffs halbieren würden“, sagte Wilson nach einem Bericht der NASA, „und es gab uns eine viel bessere Sicht auf das, was an der Oberfläche passiert“.

Nach einer erneuten Analyse der Daten schlugen Wissenschaftler vor, dass es in den äquatorialen Regionen des Roten Planeten Wasser oder Wassereis geben könnte. Dies ist möglich, da große Mengen an Wasserstoff in der Nähe einer Region namens ‚Medusae Fossae‘ – eine ca. 966 Kilometer lange Strecke leicht erodierbarer Sedimente entdeckt wurden. Sie sagen, dass die riesigen Mengen an Wasserstoff ein Hinweis auf das Vorhandensein von vergrabenem Wassereis sind.

„Möglicherweise könnte die Signatur durch ausgedehnte Ablagerungen von hydratisierten Salzen erklärt werden,. Doch wie diese hydratisierten Salze in der Formation entstanden sind, ist auch schwer zu erklären“, sagte Wilson.

Diese Tatsache überrascht die Wissenschaftler, weil die Region in der Nähe des Marsäquators aufgrund der thermodynamischen Instabilität früher als zu warm galt.

„Vorerst, bleibt es ein Geheimnis, das weiterhin erforscht werden muss. Der Mars hat wohl noch mehr Überraschungen parat„, sagte Wilson.

Wasser bildet die Grundlage allen Lebens im Universum

Die Existenz von Wassereis wäre hilfreich für die weitere Erforschung des Mars durch Astronauten. Die natürlichen Ressourcen des Mars könnten die Wasserversorgung zukünftiger menschlicher Forscher auf dem Mars sicherstellen. Ebenso könnte auch der Rohstoff, der für die Herstellung von Wasserstoffkraftstoff benötigt wird, von Interesse sein.

Die Reise zum Mars ist eine der größten Herausforderung des Menschheit

Die NASA schreibt auf ihrer Website: „Die NASA ist auf einer Reise zum Mars unterwegs, mit dem Ziel, in den 2030er Jahren Menschen auf den Roten Planeten zu schicken. Diese Reise ist bereits in vollem Gange.“

„Der Mars ist ein zum greifen nahes und erreichbares Ziel, der menschlichen Weltraumforschung. Er ist eine Herausforderung für die Pionierarbeit einiger Marsexperten. Wir sind auf dem besten Weg, dorthin zu kommen, dort zu landen und dort zu leben.“

Quelle: Surprisingly NASA discovered water near Mars’s equator after reanalyzing old data, where they thought it couldn’t exist

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf  Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Mehr Mysteriöses vom Mars:

Urzeitlicher Krieg: Wurde das Leben auf dem Mars durch einen Atomkrieg ausgelöscht?