Jeder elfte Beschäftigte pflegt Angehörigen

Epoch Times6. February 2018 Aktualisiert: 6. Februar 2018 6:51
Jeder elfte Arbeitnehmer in Deutschland betreut zusätzlich einen pflegebedürftigen Angehörigen. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Untersuchung des DGB hervor.

Jeder elfte Beschäftigte in Deutschland kümmert sich einem Zeitungsbericht zufolge neben dem Job noch um einen pflegebedürftigen Angehörigen.

71 Prozent der Betroffenen haben jedoch zeitliche Probleme, beide Aufgaben unter einen Hut zu bringen, wie es laut „Saarbrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe) in einer Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) heißt.

Demnach sind mittlerweile neun Prozent der Berufstätigen zusätzlich mit privaten Pflegeaufgaben betraut. Unter den älteren Beschäftigten ab 60 Jahre kümmert sich sogar bereits jeder fünfte um pflegebedürftige Angehörige.

Pro Woche werden dafür im Schnitt 13,3 Stunden aufgewendet. Bei jedem fünften Beschäftigten sind es sogar 20 Wochenstunden und mehr. Dem DGB zufolge bekommen aber lediglich fünf Prozent der Betroffenen in ihren Unternehmen zusätzliche Auszeiten für die Pflege von Angehörigen. 61 Prozent sagen, dass ein solches Angebot für sie hilfreich wäre.

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach rief Politik und Arbeitgeber zum Handeln auf. „Einmal mehr wird sichtbar, wie wichtig mehr Arbeitszeitsouveränität für die Beschäftigten ist, um Privates mit dem Berufsleben vereinbaren zu können“, sagte Buntenbach der Zeitung. „Deshalb brauchen wir einen besseren gesetzlichen Rahmen für selbstbestimmte Arbeitszeiten und von den Arbeitgebern mehr zeitliche Flexibilität mit finanzieller Unterstützung.“ (afp)

Themen
Panorama
Newsticker