Der Fünf-Stufen-Plan zur Bauchstraffung

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zu Bauchfett führen: Stress, schlechte Ernährung, schlechte Verdauung, spätes Essen in der Nacht, übermäßiges Essen und bis zu einem gewissen Grad auch genetische Faktoren.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zu Bauchfett führen: Stress, schlechte Ernährung, schlechte Verdauung, spätes Essen in der Nacht, übermäßiges Essen und bis zu einem gewissen Grad auch genetische Faktoren.

Es gilt als besonders gefährlich, im Bauchbereich übergewichtig zu sein, da das Übergewicht im Bauchbereich, im Gegensatz zum Übergewicht im Oberschenkel, das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes erhöht.
Wenn ein guter Teil des Körpergewichtes sich im Bauchbereich befindet, ist es an der Zeit, aktiv zu werden.
 1. Stufe
 Starten einer ballaststoffreichen Ernährung mit hochwertigen Eiweißen und Fetten. Gemahlenes Getreide wie Brot (vor allem Weißbrot) und Nudeln, sollte man aus der Diät entfernen. Diese Nahrungsmittel lassen den Blutzuckerspiegel zusammen mit dem Insulinspiegel schnell ansteigen und können so zu einer Gewichtszunahme im Bauchbereich führen.
Stattdessen sollte man die Portionen an Kohlgemüse wie Brokkoli, Brunnenkresse und Karotten erhöhen und mehr Äpfel essen. Hochwertige Fette wie im Olivenöl, in Avocados, Walnüssen und Kokosöl vermitteln mehr Sättigungsgefühl und helfen, das Bauchfett zu verbrennen.
2. Stufe
Hunger und Sättigungsgefühl respektieren. Überernährung und Unterernährung führen beide häufig zur Gewichtszunahme. Es ist wichtig, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, indem man isst, wenn man hungrig ist und bevor man so hungrig ist, dass man ein ganzes Pferd verschlingen könnte. Es ist auch wichtig, sich gut um das Verdauungssystem zu kümmern, indem man gründlich kaut und die Mahlzeit bei Sättigungsgefühl und nicht bei Völlegefühl beendet.
3. Stufe
Um das Fett zu verbrennen, das sich gerne in der Bauchregion anhäuft, ist der schnellste und wohl effektivste Weg, dreimal pro Woche ein intensives und häufiges Training (auch Stoßtraining genannt) zu den täglichen Fitnessübungen aufzunehmen.
4. Stufe
Einen festen Plan zum Bauchkrafttraining integrieren für das Trainieren von allen Bauchmuskeln. Der Körper hat im Bauchbereich zwei schräg verlaufende Muskeln, einen geraden Bauchmuskel und einen quer verlaufenden Bauchmuskel. Viele Menschen trainieren nur ihren geraden Bauchmuskel und lassen die anderen drei Muskeln aus. Dies verursacht nicht nur ein Ungleichgewicht, sondern führt auch nicht zu den Ergebnissen, die man sich möglicherweise erhofft.
5. Stufe
Stressbewältigung. Hohe Konzentrationen von Cortison, einem der Hormone der Stressbewältigung im Körper, verlangsamen den Stoffwechsel und können zur Gewichtszunahme im Bauch, Rücken und Oberarm führen. Man sollte darauf achten, jeden Tag etwas zu verlangsamen und sich die Zeit nehmen, aufzuatmen und im Moment zu leben. Dies wird helfen, den Cortisonspiegel zu senken und das unerwünschte Fett loszuwerden.
Tysan Lerner ist zertifizierter Gesundheits-Coach in den USA und persönliche Trainerin. Sie hilft Frauen, die Ziele ihre Körper- und Schönheitspflege zu erreichen, ohne sich auszuhungern oder stundenlang in der Turnhalle zu verbringen. Ihre Website ist www.lavendermamas.com.