Alternative zur Chemotherapie: Immuntherapie zeigt zukunftsweisende Erfolge bei Lungenkrebs-Behandlung

Eine aktuelle Studie hat aufgezeigt, dass die Immuntherapie eine effektivere Option für die Behandlung von Patienten mit Lungenkrebs ist, als die Chemotherapie. Immuntherapie hat eine erhebliche Wirksamkeit bei einer breiteren Population von Patienten nachgewiesen, vor allem bei denjenigen, die an einem fortgeschrittenen Stadium von Krebs leiden.

Eine aktuelle Studie hat aufgezeigt, dass die Immuntherapie eine effektivere Option für die Behandlung von Patienten mit Lungenkrebs ist, als die Chemotherapie. Immuntherapie, bei Lungenkrebs-Behandlung, hat eine erhebliche Wirksamkeit bei einer breiteren Population von Patienten nachgewiesen, vor allem bei diejenigen, die an einem fortgeschrittenen Stadium von Krebs leiden.

An der Forschung waren mehr als 1.000 Menschen mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs beteiligt. Klinische Studien wurden durchgeführt, um die Überlebensrate von Patienten, die mit Immuntherapie oder einem Chemotherapie-Medikament mit dem Namen Docetaxel behandelten wurden, zu vergleichen. Die Forschung bestätigte, dass die mit Immuntherapie behandelten Patienten länger lebten, im Vergleich zu denen, die mit Docetaxel behandelt wurden.

"Diese Forschung hat Hoffnungen auf die Genesung von Lungenkrebspatienten, unter Vermeidung der toxischen Nebenwirkungen, die durch eine Chemotherapie verursacht werden, erbracht", sagte Garon, ein Associate Professor für Onkologie und Hämatologie an der David Geffen School of Medicine/Los Angeles.

Es wurde auch gesehen, dass der Tumor sich bei den Patienten, die Immuntherapie erhalten hatten, wesentlich reduzierte. Darüber hinaus, war die Rate der ernsten Nebenwirkungen und Toxizität niedriger bei den Patienten, die Immuntherapie erhalten hatten.

Lungenkrebs ist eine sehr häufige Ursache für Krebs-Tod in der ganzen Welt. Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs umfasst etwa 85 Prozent aller Fälle von Lungenkrebs.

Immuntherapie beinhaltet die Verwendung von Medikamenten oder Mitteln, die das Immunsystem der Patienten stimulieren, um Krebszellen effektiver zu erkennen und zu zerstören.

Das Immunsystem hat auch die Fähigkeit, sich selbst vor einem Angriff auf die normalen Körperzellen zu verhindern. Es erreicht dies, indem es die "Checkpoints" oder die Moleküle auf den Immunzellen benützt, die für die Einleitung der Immunantwort an- oder ausgeschalten werden. Manchmal benützen Krebszellen diese Moleküle, um nicht erkannt und durch das Immunsystem angegriffen zu werden. Die Chemotherapeutika zielt auf diese Kontrollpunkte, um damit sicherzustellen, dass die normalen, gesunden Zellen nicht betroffen sind.

Immuntherapie für Lungenkrebs zielt auch auf ein Protein in den T-Zellen des Immunsystems. Durch Blockieren dieses Proteins, helfen die Immuntherapie-Arzneimittel die Immunantwort des Körpers gegen die Krebszellen zu erhöhen. Dies führt zur Schrumpfung der Tumoren oder verlangsamt ihr Wachstum.

"Durch das fortgesetzte Erweitern und Verfeinern der Auswahl der Patienten, die von dieser Form der Therapie profitieren können, kann die Art, wie die Lungenkrebs-Patienten behandelt werden, für ein positiveres Ergebnis verändert werden", sagte Garon. "Diese Studie zeigt, dass die Immuntherapie zu einem überlegenen klinischen Ergebnis und zu einem günstigen Nebenwirkungsprofil führt, im Vergleich zu den traditionellen Therapien."

Es wird erwartet, dass jüngste Fortschritte im Verständnis der körpereigenen Immunantwort auf die Krebszellen bei der Entwicklung von effektiveren Immuntherapeutika helfen können. Es wird auch erwartet, dass eine erhebliche Verbesserung für Lungenkrebspatienten, durch Kombinieren einer Chemotherapie mit Immuntherapie, erreicht werden kann.

Quellen: 

„Immunotherapy drug more effective than chemotherapy in most patients with advanced lung cancer, study finds.“University of California, Los Angeles (UCLA), Health Sciences

(NaturalNews/mh)