Suchtmittel Alkohol: Jeder achte Deutsche kann nicht auf Alkohol verzichten

Ein Leben ohne Alkohol ist für jeden achten Bundesbürger unvorstellbar. Alkohol führt der Krankenkasse zufolge weltweit am häufigsten zu Suchterkrankungen. Dennoch seit die gesellschaftliche Akzeptanz von Alkohol ungebrochen.

Ein Leben ohne Alkohol ist für jeden achten Bundesbürger unvorstellbar. Dies ist das Ergebnis einer am Dienstag in Leverkusen veröffentlichten Umfrage im Auftrag der Krankenkasse Pronova BKK.

Der Studie „Die Süchte der Deutschen 2017“ zufolge trinken 84 Prozent der Bürger gelegentlich Alkohol. 20 Prozent tun dies mindestens einmal pro Woche, und 13 Prozent aller Befragten können sich ein Leben ohne Alkohol nicht mehr vorstellen, darunter doppelt so viele Männer wie Frauen.

Alkohol führt der Krankenkasse zufolge weltweit am häufigsten zu Suchterkrankungen. Dennoch seit die gesellschaftliche Akzeptanz von Alkohol ungebrochen: Mehr als 70 Prozent der Bürger unter 50 Jahren sind der Meinung, dass Alkoholkonsum gesellschaftlich akzeptiert ist.

Allerdings sprechen sich 91 Prozent der Befragten für schärfe Strafen bei Alkohol am Steuer aus. 64 Prozent befürworten sogar die Einführung einer Nullpromillegrenze. Zudem sprechen sich 75 Prozent dafür aus, alkoholische Getränke nur an Volljährige zu verkaufen.

Die Studie „Die Süchte der Deutschen 2017“ erfolgte im August 2017 im Auftrag der Pronova BKK online. Dafür wurden 1000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Die Studie ist repräsentativ nach Geschlecht, Alter und Bundesland. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion