Warum verschwand Impfstoff-Film „Vaxxed“ plötzlich vom Filmfestival-Programm?

Der Dokumentarfilm „Vaxxed“ sollte Licht ins Dunkel der Autismus-Impfstoff-Debatte bringen. Robert De Niro wollte ihn über das Tribeca-Filmfestival einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Plötzlich zieht der Schauspieler den Film aus dem Programm zurück. Warum nur?

In den Mainstream-Medien hört man nur, dass der Film „Vaxxed“ umstritten sei. Deshalb sei er außergewöhnlich kurzfristig von Robert De Niro aus dem Tribeca-Festival-Programm zurückgezogen worden. Der bekannte Filmschauspieler hat selbst ein autistisches Kind und ist sehr an der Aufklärung über den Zusammenhang von dem Impfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und Autismus interessiert.

Geht man der Sache auf den Grund, stellt sich heraus, dass der amerikanische Sender ABC World News Tonight noch zwei Stunden vor De Niros überraschender Entscheidung ein seriöses Interview mit dem Dokumentarfilmer Del Bigtree führte, das sodann komplett von der Seite des Senders verschwand. Doch das Gesundheitsportal „NaturalNews“ zeigt das Interview in voller Länge.

Ein Film über einen Wahrheitssucher in der Gesundheitsbranche

In dem Film „Vaxxed: From Cover-Up to Catastrophe“, der auf das englische Wort „vaccine“ für Imfstoff anspielt, zeigt Del Bigtree, wie die US-Gesundheitsbehörde CDC Daten fälschte, um zu vertuschen, dass der MMR-Impfstoff einen signifikanten Zusammenhang mit Autismus aufweist. Er geht auch auf die Studie von Andy Wakefield ein.

2004 veröffentlichte er eine Studie zum Zusammenhang von MMR-Impfungen und einem höheren Risiko für Autismus bei Kindern. Die Studie wurde jedoch 2004 vom britischen Medizinjournal „The Lancet“ zurückgezogen, Wakefield wurden damals Fehler und Manipulationen vorgeworfen. Er verlor schließlich seine ärztliche Zulassung in Großbritannien.

Filmemacher offen für sensible Themen

Der Dokumentarfilmer und Journalist Del Bigtree ist einer, der schwierige Themen nicht scheut. Er ist bekannt dafür, über Pestizide, GMOs und Umweltverschmutzungen aller Art zu berichten. Von einem Informanten der US-Gesundheitsbehörde CDC erfuhr er, dass die CDC bei Untersuchungen zum Autismus-Zusammenhang von MMR-Impfstoffen an Tieren betrogen habe. Er solle sich die Arbeiten von Wakefield genauer ansehen.

Im Interview mit ABC World News Tonight sagt Del Bigtree, dass ihm klar wurde, dass hier die überzeugendsten Fakten dargebracht wurden, dass ein Zusammenhang zwischen dem MMR-Impfstoff und Autismus besteht, als er Wakefields Studien las. Eine der größten Betrugsgeschichten in der Impf- und Gesundheitsgeschichte lag vor ihm. Er legte los.

Nachdem er intensiv nachgeforscht hat, kann er nur sagen: „Die Welt hat einen der größten Geister auf dem Gebiet der Wissenschaft verloren.“ Man zog Wakefield aus dem Verkehr. Er setzte sich für gesündere Impfstoffe ein, für das Wohl der Kinder, das der Impfindustrie weitaus weniger wichtiger war als ihr Fortbestehen und damit entsprechend hohe Umsätze.

Film zeigt, wie CDC Impf-Studien fälschte

„Es ist alarmierend. Wir haben alle geglaubt, dass der Autismus-Verdacht widerlegt sei. Im Film zeigen wir, wie die Daten gefälscht wurden, was dann zur Widerlegung der Autismus-Annahme führte.“ Der Fokus des Films liegt ihm zufolge darauf zu zeigen, dass die größte Gesundheitsbehörde der Welt, die CDC, die sich eigentlich für das Wohl der Kinder stark machen sollte, die erhobenen Zahlen in Studien änderte, um Impfstoffe sicher erscheinen zu lassen.

„Die CDC testete sogleich gegen, was Wakefield herausfand. Sie fand dasselbe“, sagt Del Bigtree. Um eine reine Weste zu bewahren, mussten sie die Ergebnisse manipulieren.

Del Bigtree: Ich bin stolz auf diesen Film

Del Bigtree ist stolz, diesen Film machen zu dürfen. Er möchte, dass die Menschen verstehen, was los ist. Er fordert sichere Impfstoffe und findet, dass mehr Forschung auf diesem Gebiet nötig ist. Er möchte, dass Impfstoffe mit derselben Sorgfalt getestet werden wie Arzneimittel. „Impfstoffe haben einen Freifahrtsschein bekommen, der ihnen nicht zusteht“, fügt er hinzu.

Die Interviewerin fragt ihn, ob er selbst es nicht ein wenig schauderhaft findet, was er dem Publikum da anbietet. Der Journalist antwortet: „Das Thema ist gruselig. Was ich aber gedreht habe, ist keine Sensationshasche sondern ein faktenbasierter Dokumentarfilm.“

Steckt die Impf-Mafia dahinter?

Die Doku sollte am 24. April auf dem New Yorker Filmfestival laufen. Doch am Wochenende zog De Niro ihn plötzlich zurück. Das Portal „NaturalNews“ berichtet, dass De Niro und seine Frau am vergangenen Freitag etwa eine Stunde mit dem Kongressabgeordneten Bill Posey am Telefon sprachen. Ihnen sei versichert worden, dass einer der Informanten aus dem CDC selbst maßgeblich an den CDC-Impf-Betrugsfällen beteiligt gewesen sei. "NaturalNews" vermutet die Impf-Industrie hinter dieser massiv meinungseinschränkenden Aktion. Das Portal sieht es als nicht unwahrscheinlich an, dass sogar De Niros Leben bedroht wurde.

Del Bigtree äußert sich zu den aktuellen Umständen so: "Wir wollten eigentlich nur einen Film machen. Jetzt werden wir Geschichte schreiben."

Wieder ein Schritt in Richtung geplanter Bevölkerungsreduktion?

Kurze Zeit später wirft „NaturalNews“ einen erschreckenden Umstand in den Raum: Die Alfred P. Sloan Stiftung aus New York ist einer der Geldgeber des Festivals. Die Stiftung setzt sich für die Veröffentlichung von Features und Berichten ein, die wissenschaftlich relevant, genau recherchiert und spannend sind. Vermutlich wurde der Druck auf De Niro von dieser Seite ausgeübt.

Was aber kaum einer weiß: Der Industrielle Alfred P. Sloan war Chef von General Motors – und ein Nazi-Freund, der Hitler leidenschaftlich verehrte. Zudem galt er als Anhänger der Rassenhygiene. Die Sloan Stiftung und Rockefeller-Anhänger haben ihr Interesse an Bevölkerungsreduktion kund getan. In dieses Ansinnen spielt auch ihr Bemühen um neue Impfstoffe für die Weltbevölkerung mit hinein, so „NaturalNews“. (Siehe auch truthaboutagenda21.com)

Quellen:

naturalnews.com/053448_Del_Bigtree_VAXXED_documentary_media_interview.html

naturalnews.com/053446_Robert_De_Niro_VAXXED_documentary_censorship_threats.html

naturalnews.com/053449_Tribeca_Film_Festival_Sloan_Foundation_eugenics_and_depopulation.html

Mehr Infos:

U.S. Whistleblower: Kleinkinder werden durch Impfung bewusst Autismus-Risiko ausgesetzt

Italienisches Gericht urteilt erneut: Impfung verursachte Autismus bei Kleinkind – Gesundheitsministerium zahlt