Ernährungsminister Schmidt kritisiert Preispolitik des Handels

Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) wirft dem Handel vor, Lebensmittel zu verramschen. „Lebensmittel werden zu oft als Lockangebote eingesetzt“, sagte Schmidt dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). „Das ist vor allem beim Fleisch so.“ …

Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) wirft dem Handel vor, Lebensmittel zu verramschen. „Lebensmittel werden zu oft als Lockangebote eingesetzt“, sagte Schmidt dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). „Das ist vor allem beim Fleisch so.“

Die Preispolitik des Handels konterkariere die Vorstellung des Ministeriums von Qualität und dem angemessenen Preis von Fleisch. Auch die Packungsgrößen im Handel sieht der Minister kritisch und kündigte eine entsprechende Untersuchung an. „Es macht ja keinen Sinn, bei einer wachsenden Zahl von Single-Haushalten die Packungsgrößen weiter zu vergrößern“, sagte Schmidt. (dts)