Ansgar Brinkmann verlässt freiwillig das Dschungelcamp

Der ehemalige Fußball-Profi hat seinen ganz eigenen Kopf. Jetzt hat Ansgar Brinkmann im Dschungelcamp seine Sachen gepackt. Er fühlte sich ungerecht behandelt.

Überraschung im Dschungelcamp: Ex-Fußballprofi Ansgar Brinkmann hat aus Ärger über RTL die Show verlassen.

Der 48-Jährige rief in der Sendung vom Sonntagabend den Satz „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und wurde aus dem Camp gebracht. Durch den freiwilligen Abgang musste zunächst kein weiterer Kandidat die TV-Show verlassen.

Zuvor wollte die Produktion das frühere Enfant terrible der Bundesliga bestrafen, weil der sein Mikrofon nicht umgehängt hatte. Der 48-Jährige sah den Regelverstoß allerdings nicht ein. „Mit Abmahnungen konnte ich in den 20 Jahren als Fußballprofi mein Haus tapezieren. Die waren mir auch alle scheißegal“, erklärte ein bockiger Brinkmann und packte seine Sachen – zum Entsetzen seiner Mitcamper.

Die zwölfte Staffel der RTL-Show läuft seit zehn Tagen, das Finale wird am kommenden Samstag ausgestrahlt. Zuvor hatten bereits Transgender-Model Giuliana Farfalla (21), Schauspielerin Sandra Steffl (47, „Rossini“) und Soulsänger Sydney Youngblood (57, „Sit And Wait“) das TV-Camp im australischen Dschungel verlassen. (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion