„Gangnam Style“ verliert Spitzenplatz bei YouTube – Song „See You Again“ vorn

Viereinhalb Jahre war "Gangnam Style" das meistgesehene Video auf Youtube. Nun liegt "See You Again" vorn - der Song aus dem Film "Fast & Furious 7" von 2015.

Der „Gangnam Style“ hat an Schwung verloren. Nach viereinhalb Jahren als meistgesehenes Video bei YouTube hat der Megahit des südkoreanischen Rappers Psy seine Spitzenposition verloren. Seit Wochenbeginn liegt „See You Again“ von Wiz Khalifa und Charlie Puth auf der Plattform vorn.

Der Song aus dem Film „Fast & Furious 7“ von 2015 verzeichnete am Mittwoch 2,896 Milliarden Aufrufe. „Gangnam Style“ rangierte mit 2,894 Milliarden Klicks knapp dahinter auf dem zweiten Platz.

„See You again“ ist ein Mix aus Pop-Ballade und Rap. In dem Video sind Filmszenen mit anderen Sequenzen kombiniert, in denen der Rapper Wiz Khalifa und der Sänger Charlie Puth unter anderem an einer Meeresküste zu sehen sind. Der Song ist eine Hommage an Paul Walker, den Schauspieler aus der „Fast & Furios“-Serie, der 2013 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.

„Gangnam Style“ hatte in den vergangenen Jahren ständig neue Rekorde bei YouTube aufgestellt. Es war das erste Video, das dort die Marken von einer Milliarde und dann zwei Milliarden Klicks knackte. In dem Song nimmt Psy das Leben im schicken Viertel Gangnam in Seoul auf die Schippe.

Das Video wurde vor allem durch die furiose Tanzdarbietung zum Mega-Erfolg: Der Tanz, der an einen Reiter auf einem Pferd erinnert, wurde rund um die Welt von Fans in eigenen Videos sowie bei Flashmobs, also über die sozialen Netzwerke organisierten Versammlungen an öffentlichen Plätzen, imitiert.

Ein starker Konkurrent ist „See You Again“ und „Gangnam Style“ im Übrigen in den vergangenen Monaten durch „Despacito“ erwachsen, einem Song der Puertoricaner Luis Fonsi und Daddy Yankee im Reggaeton-Stil. Das Video verzeichnet bereits 2,487 Milliarden Klicks, obwohl es erst vergangenes Jahr veröffentlicht wurde. (afp)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator