Hollywood-Komponist Jóhann Jóhannsson gestorben

Für den Soundtrack zu "Die Entdeckung der Unendlichkeit" hat der isländische Komponist einen Golden Globe gewonnen. Jetzt ist Jóhann Jóhannsson im Alter von nur 48 Jahren gestorben.

Der Hollywood-Komponist Jóhann Jóhannsson („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) ist tot. Der gebürtige Isländer verstarb im Alter von 48 Jahren in Berlin, wie sein Manager Tim Husom dpa in der Nacht zum Sonntag bestätigte.

Jóhannsson war Berichten zufolge bereits am Freitag gestorben. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt.

Berühmt wurde der Komponist mit seinen Soundtracks zu zahlreichen Filmen, darunter das Stephen-Hawking-Biopic „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (2014).

Für die Filmmusik wurde er 2015 mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Ein Oscar-Nominierung erhielt er 2016 für den Soundrack zu dem Thriller „Sicario“ (2015). (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion