Anwalt: Freilassung von Peter Steudtner gibt keinen Anlass zu großen Erwartungen

Nach der Freilassung von Peter Steudtner aus der U-Haft wird er in Berlin zurück erwartet. Der Anwahl der ebenfalls inhaftierten Deutschen Tolu hegt keine großen Erwartungen für seine Mandantin. Es sei Willkür.

Der Fall Steudtner bietet aus Sicht des Anwalts der ebenfalls in der Türkei inhaftierten Deutschen Mesale Tolu keinen Anlass zu großen Erwartungen für seine Mandantin. „Die Politik der Türkei folgt zumindest an dieser Stelle keiner Rationalität“, sagte der Berliner Jurist Dieter Hummel der „Frankfurter Rundschau“. „Wir können nur hoffen.“

Die beiden Fälle seien allerdings insofern nicht ganz vergleichbar, als Mesale Tolu für eine linke türkische Nachrichtenagentur gearbeitet habe.

Dennoch: „Die Vorwürfe sind bei Mesale Tolu wie bei Peter Steudtner schlicht an den Haaren herbeigezogen und durch keinen einzigen objektiven Beweis belegt“, so Hummel weiter. „Frau Tolu im Knast sitzen zu lassen, während Steudtner freigelassen wird, ist Willkür.“

Der Rechtsanwalt der seit April inhaftierten 33-Jährigen sprach von einer „nachhaltigen und nachdrücklichen Betreuung“ seiner Mandantin durch das deutsche Konsulat in Istanbul.

„Ich weiß nicht genau, welcher diplomatische Druck ausgeübt wird. Aber ich habe keine Veranlassung anzunehmen, dass er im Fall Tolu geringer ist als im Fall Steudtner“, sagte Hummel.

Steudtner wurde aus der Untersuchungshaft entlassen

Bei der Freilassung des Berliner Menschenrechtlers Peter Steudtner aus türkischer Untersuchungshaft hat Altkanzler Gerhard Schröder eine zentrale Rolle gespielt. Ein Geheimtreffen des SPD-Politikers mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im September soll einen Durchbruch gebracht haben.

Die Idee für die Vermittlungsmission hatte Außenminister Sigmar Gabriel, von Kanzlerin Angela Merkel wurde sie mitgetragen.

„Ich bin Gerhard Schröder sehr dankbar für seine Vermittlung“, sagte Gabriel „Spiegel Online“. Steudtner wird noch am Abend in Berlin zurück erwartet. (dts/dpa)

 

Schlagworte

,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion