Vater rettet Tochter vor Vergewaltigung: Syrer schlug Opfer ins Gesicht und zog sie vom Gehweg

Ein Vater rettete seine Tochter vor einer möglichen Vergewaltigung. Das Opfer wurde nach einem Diskobesuch von einem Syrer verfolgt, ins Gesicht geschlagen und vom Gehweg gezerrt. Der Vater kam zur Hilfe, überwältigte den Täter und rief die Polizei.

Ein Mann hat seine Tochter am Sonntag in Kleve durch beherztes Eingreifen vor einer möglichen Vergewaltigung gerettet, berichtet die Polizei.

Die Frau hat ihren Vater nach einem Disco-Besuch angerufen und um Hilfe gebeten. Sie hatte am Bahnhof kein Taxi mehr bekommen, und war zu Fuß unterwegs nach Hause. Dabei wurde sie von einem Mann verfolgt.

Plötzlich ergriff der Täter die 23-Jährige, schlug ihr ins Gesicht, zog sie vom Gehweg und legte sich auf sie, so die Polizei. Der 57-jährige Vater der jungen Frau war seiner Tochter zwischenzeitlich mit seinem Roller entgegengefahren und sah beide abseits der Straße. Er überwältigte den Mann und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die junge Frau wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Der 23-jährige syrische Beschuldigte war offensichtlich alkoholisiert. Ihm wurden Blutproben zur Alkohol- und Betäubungsmittelbestimmung entnommen. Der 23-Jährige wurde vernommen und am Montag dem Haftrichter vorgeführt. (dpa/so)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.