Banküberfall in Waldshut: Mutmaßlicher Bankräuber gefasst – Ein 57-Jähriger mit deutscher Staatsangehörigkeit

Im baden-württembergischen Waldshut bei Freiburg hat ein bewaffneter Täter am Freitag eine Bank überfallen. Der Bankräuber hatte sich mit der Polizei einen Schusswechsel geliefert. Jetzt wurde er verhaftet.

+++ Newsticker +++

Bei einem bewaffneten Banküberfall hat es am Freitag im baden-württembergischen Waldshut einen Schusswechsel zwischen der Polizei und dem Bankräuber gegeben. Dabei wurde der Räuber verletzt, wie die Polizei in Freiburg mitteilte. „Es handelt sich nach ersten Erkenntnissen um einen 57-jährigen Mann deutscher Staatsangehörigkeit aus Waldshut-Tiengen, der bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten ist“, so die Polizei.

Der Polizei zufolge betrat der Bankräuber kurz vor Schließung die Filiale. Unmittelbar danach alarmierte Polizisten hätten sich einen Schusswechsel mit dem Mann geliefert, bei dem dieser verletzt worden sei.

Zwei Angestellte, die sich in der Filiale befanden, konnten sich in einem gesicherten Nebenraum verschanzen und waren dort bis zum Zugriff der Polizei vor dem Täter geschützt. Wie die Polizei mitteilte, gab es vor der Festnahme noch einen telefonischen Kontakt zu dem Täter.

Banküberfall in Waldshut: Schusswechsel mit der Polizei

Nach einem Überfall auf eine Bankfiliale in Waldshut (Baden Württemberg) ist es am Freitag zu einem großen Polizeieinsatz gekommen.

Nach Angaben der Polizei war ein bewaffneter Täter am Mittag in eine Filiale der Postbank in der Innenstadt von Waldshut gegangen und hatte offenbar Geld gefordert. Nach knapp zwei Stunden befand er sich noch immer mit zwei Bankangestellten in der Bank, wobei die beiden Personen in einen Nebenraum geflüchtet sein sollen und der Täter sie nicht unmittelbar in seiner Gewalt habe.

Um kurz vor 14 Uhr meldete die Polizei, dass es zu einem Schusswechsel zwischen Einsatzkräften des Reviers Waldshut-Tiengen und dem Täter gekommen sei, schreibt die Badische Zeitung auf ihrer Internetseite.

Der Mann sei dabei möglicherweise verletzt worden. Die Polizei bat Anwohner, den Bereich rund um den Tatort in der Waldshuter Innenstadt weiträumig zu meiden. (dts/afp)