Bütikofer warnt vor "feindseligem Ton" gegenüber Polen

Epoch Times, Dienstag, 12. Januar 2016 00:02
Polnisches Parlament in Warschau
Polnisches Parlament in Warschau
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Der Chef der europäischen Grünen, Reinhard Bütikofer, hat deutsche Politiker davor gewarnt, sich gegenüber der neuen national-konservativen Regierung in Polen im Ton zu vergreifen. "Ein kritischer Blick auf problematische Entwicklungen in Polen muss sein, aber keine herrische Haltung", sagte Bütikofer der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Namentlich rügte er EU-Kommissar Günther Oettinger, Unions-Bundestagsfraktionschef Volker Kauder und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD).

Anzeige

Sie hätten gegenüber der polnischen Regierung "einen reichlich arroganten, feindseligen Ton angeschlagen". Er denke nicht, "dass wir mit unseren Partnern in schwierigen Situationen so umgehen sollten. Wir müssen mit den Polen reden, mit der Regierung wie mit der Zivilgesellschaft, und nicht nur über sie", sagte Bütikofer. EU-Parlamentspräsident Schulz hatte gesagt, die Politik der polnischen Regierung ähnele der von Russlands Präsident Wladimir Putin. Der für Medienpolitik zuständige EU-Kommissar Oettinger drohte damit, den sogenannten Rechtsstaatsmechanismus zu aktivieren. Auch Unions-Fraktionschef Kauder hatte sich sich für Sanktionen ausgesprochen, falls die polnische Regierung europäische Grundwerte verletze.

(dts Nachrichtenagentur)

Schlagworte

EU, Polen

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.


Anzeige