CSU will AfD-Anträge kategorisch ablehnen – auch wenn diese inhaltlich zur Union passen

CSU-Generalsekretär Anderas Scheuer lehnt eine Zustimmung für Anträge der AfD im Bundestag kategorisch ab. Auch aus der CDU ist zu hören, dass es keinesfalls Absprachen mit der AfD gegen wird.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer lehnt eine Zustimmung für Anträge der AfD im Bundestag kategorisch ab – auch wenn diese inhaltlich Unionspositionen beschreiben.

„Dieses durchschaubare Spiel ist mit uns nicht zu machen“, sagte Scheuer der „Welt“ (Donnerstagausgabe). Allerdings werde man „nicht verhindern können, dass sich die AfD Anträgen anschließt“, fügte der CSU-Politiker hinzu.

„Wir werden unsere parlamentarische Arbeit wegen der komplizierten Mehrheitsfindung nicht einstellen, nur weil die AfD im Parlament sitzt.“

Dies könnte gerade dann relevant werden, wenn Deutschland eines Minderheitsregierung bekommt. Dass mancher Gesetzentwurf am Ende allein mit Stimmen von Union, FDP und AfD beschlossen werden könnte, scheint bei vielen Themen realistisch.

Auch aus der CDU heißt es: „Absprachen mit der AfD wird es keinesfalls geben“, schreibt die „Welt“. Dies sei „völlig ausgeschlossen.“ Sollte die AfD einem Unionsantrag zustimmt, dann „ist das halt so“, heißt es aus der Partei. (dts)

Schlagworte

Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion