Die Show für das Wahlvolk: Bezahlte Klatscher bei „Klartext, Frau Merkel!“? – Ein SchrangTV-Video

Ein Insider meldet sich zu Wort: "Ich bin selber schon mal gecastet worden und verweigerte das Klatschen bei bestimmten Meinungen der dortigen Politprominenz, woraufhin ich nach der Sendung von der Setassistentin heftigst unter Druck gesetzt worden bin, unter Androhung meine Gage zu kassieren."

Die ZDF-Sendung „Klartext, Frau Merkel!“ war, so nennt es Heiko Schrang, eine Märchenstunde. Es war eine Show, in welcher der „spontane Bürger“ nachfragen durfte, wie die Kanzlerin ein Thema sieht.

Doch es fällt auf, dass anscheinend immer wieder die gleichen Leute im Publikum sitzen und passend klatschen. So sind auf seinem Screenshot zwei junge Männer zu sehen, die sich möglicherweise ihr Geld damit verdienen, für die Politikgäste zu klatschen:

Insider-Information: Castingagenturen füllen leere Sitzplätze auf

Ein Insider meldete sich nun bei Heiko Schrang und erklärte, wie es abläuft:

„Lieber Heiko, deinen Kommentar, dass bezahlte Claqueure im Publikum sitzen würden, kann ich Dir nur durchweg bestätigen. Vor allem über Castingagenturen werden leere Sitzplätze in Talkrunden von ARD und ZDF hübsch aufgefüllt und die schlecht bezahlten Statisten unter Druck gesetzt, auf Befehl zu klatschen! Woher ich das weiß?“

Ich bin selber gecastet worden und verweigerte das Klatschen bei bestimmten Meinungen der dortigen Politprominenz, woraufhin ich nach der Sendung von der Setassistentin heftigst unter Druck gesetzt worden bin, unter Androhung meine Gage zu kassieren“

„Tja so läuft das in unserem freien demokratischen, vom Volk regierten Land, in dem laut Grundgesetz die Meinungsfreiheit gewährt wird! Lieben Gruß, Namaste und weiter so, dein Thore.“

Ein User kommentiert:

„Wer auch nur annähernd realistisch denkt, den verwundert das nicht, sondern weiß, dass es gar nicht anders laufen kann. Oder glaubt irgendwer ernsthaft, dass zu solchen Veranstaltungen systemkritsche „Otto Normalverbraucher“ sitzen? So naiv dürfte eigentlich keiner sein, sind es aber leider in der Realität noch mehr als genug.“

Auch der Moderator, der ganz spontan die Menschen im Publikum fragt, wusste – wie auf dem Screenshot zu sehen ist – vorher mit Foto genau, wen er fragen sollte. Er wurde mit seiner Moderationskarte fotografiert, auf der die passenden Anhaltspunkte stehen.

Video: Wieder bezahlte Klatscher bei „Klartext, Frau Merkel!“

(ks)

Zum Weiterlesen:

Eine Talkshow entpuppt sich als Show, sagt Petra Paulsen, Gast bei: Wie geht’s, Deutschland?

„Ich erwarte, dass man mich ausreden lässt“ – Alice Weidel zum Verlassen der ZDF-Talkshow