Düsseldorf: Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall – 5.000 Euro Belohnung

5.000 Euro sind für Hinweise zur Aufklärung der Tat, Wiederbeschaffung der Beute oder Ergreifung der Täter ausgesetzt.

Die Polizei Düsseldorf sucht zwei Männer, die für einen Raubüberfall auf einen Geschäftsmann im Düsseldorfer Stadtteil Bilk verantwortlich sein sollen.

Der brutale Überfall ereignete sich am Montag, 30. Oktober, gegen 14 Uhr. Der 39-Jährige wollte gerade Bargeld zu einer Bank an der Brunnenstraße/Suitbertusstraße bringen, als ihn an der Kreuzung die zwei Gesuchten plötzlich mit Reizgas und Schlägen angriffen.

Die Räuber entrissen ihm eine blaue IKEA-Tasche mit Geldtaschen. Danach flüchteten beide zu Fuß über die Suitbertusstraße in Richtung Merowingerstraße.“

(Polizeibericht)

Von dort aus flüchteten die Räuber weiter über die Dagobertstraße, wo sie in Höhe der Berufsschule nach links in den Fußweg abbogen.

Dort habe bereits ein schwarzes SUV (höchstwahrscheinlich Audi Q7 besetzt mit zumindest einem Fahrer) gewartet, so die Polizei weiter. Das Fahrzeug fuhr in Richtung Kopernikusstraße davon, wo sich die Spur verlor.

5.000 Euro Belohnung

Zur Fahndung auf die Täter hat die Polizei nun Bild- und Videomaterial zur Verfügung gestellt. “ Zur Aufklärung der Tat und/oder Wiederbeschaffung der Beute und/oder Ergreifung der Täter ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt worden“, so die Behörde.

Die Polizei Düsseldorf bittet um Hinweise unter Telefon 0211 / 870 – 0 und fragt:

  • Wer kennt die beiden Männer und kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?
  • Wem sind die Personen, insbesondere mit der auffälligen blauen IKEA-Tasche, nach der Tat in dem Bereich aufgefallen?
  • Wem ist ein schwarzer Audi Q7 (möglicherweise auch Q5) aufgefallen und kann Hinweise zum Kennzeichen geben?

[Zum Videomaterial der Polizei …2,5 MB]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion