FDP-Generalsekretärin: Chance für Jamaika bei 50 Prozent

Nach den Differenzen in der dritten Sondierungsrunde schätzt FDP-Generalsekretärin Nicola Beer die Chance des Zustandekommens einer Koalition zwischen ihrer Partei, der Union und den Grünen auf 50 Prozent.

Nach den Differenzen in der dritten Sondierungsrunde schätzt FDP-Generalsekretärin Nicola Beer die Chance des Zustandekommens einer Koalition zwischen ihrer Partei, der Union und den Grünen auf 50 Prozent. Abschreiben wollte sie die angepeilte Jamaika-Koalition noch nicht. „Das kann gelingen, dann muss es aber auch mehr Mut am Tisch geben“, sagte Beer im Radioprogramm SWR Aktuell.

Während CDU und CSU in den Gesprächen die Begrenzung der Flüchtlingszahlen zur Bedingung erklärten, forderten die Grünen nach dpa-Informationen die Ausweitung des Familiennachzugs. Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) warnte davor, nur den kleinsten gemeinsamen Nenner beim Thema Flucht und Migration zu suchen. „Wenn jetzt parteipolitisches Klein-Klein die Debatte beherrscht, wird es nicht die umfassende Lösung, die seitens der Bevölkerung dringend erwartet wird“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Die potenziellen Partner hatten ihre Gespräche über die Kernthemen Zuwanderung und Klimaschutz am Donnerstagabend wegen Differenzen auf kommende Woche vertagt. (dpa)

Mehr dazu:

In der Jamaika-Runde knirscht es

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion