Gestern war Christian Klar RAF-Terrorist, heute arbeitet er für Bundestagsabgeordneten

RAF-Mann Christian Klar saß bis 2008 wegen neunfachen Mordes im Gefängnis. Nun gestaltet er den Webauftritt vom Linken-Abgeordneten Diether Dehm im Deutschen Bundestag.

Zunächst erfuhr die "Junge Freiheit", dass Christian Klar für das Mitglied des Deutschen Bundestages Klar Dieter Dehm (Die Linke) tätig ist. Klar, Jahrgang 1952, gehört zur zweiten Generation der RAF, die 1977 Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer entführte und ermordete. Weder Bundestag noch die Pressestelle der Linken gaben dem Blatt dazu näher Auskunft. Die "Bildzeitung" war es schließlich, die erfuhr, dass Ex-RAF-Mitglied Klar gegen Honorar für Dehms Webseiten zuständig ist, er also im Bundestag arbeitet.

Allerdings "macht er nur die Technik und hat keinerlei Zugriff auf Inhalte", stellte Dehm in der "Bild" klar. Einen Hausausweis für den Deutschen Bundestag bekam Christian Klar aber nicht für seinen Mitarbeiter. Dehm zufolge befasst sich der Ältestenrat des Bundestages in dieser Woche mit dem Fall.

Christian Klar wurde 1985 vom Oberlandesgericht Stuttgart zu lebenslanger Haft verurteilt: wegen neunfachen, gemeinschaftlich begangenen Mordes und elf Mordversuchen. 2008 kam er auf Bewährung frei. (kf)