Guido Westerwelle ist im Alter von 54 Jahren gestorben

Westerwelle hatte sich noch kurz vor seinem Tod kritisch zu militärischen Interventionen Deutschlands geäußert.

Der ehemalige Außenminister Guido Westerwelle ist tot. Der frühere FDP-Vorsitzende starb im Alter von 54 Jahren an den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung. Dies teilte die Westerwelle Foundation in Berlin mit.

Guido Westerwelle verstarb am 18. März in der Kölner Universitätsklinik an den Folgen seiner Leukämieerkrankung.

Das war der große Irrtum der letzten 20 Jahre

Deutschland werde nicht dadurch stärker, wenn es häufiger militärisch interveniere. "Das war der große Irrtum der letzten 20 Jahre", sagte Westerwelle, so der Ex-Außenminister im letzten November. Seine Krankheit, die Nähe zum Tod habe ihm noch einmal deutlich gemacht, wie genau Politiker sich militärische Einsätze überlegen müssten.

Der Flüchtlingspolitik von Angela Merkel stimmt Westerwelle insgesamt zu, mit einer Einschränkung: "Die große Geste, die gesendet wurde, über die mag man streiten, zum Beispiel die berühmten Selfies, die nach Hause geschickt wurden."

Auf die Europäische Union schaut der ehemalige Außenminister mit Sorge: "Europa ist noch nicht durch. Alles was man baut, kann auch zusammenfallen. Das gilt auch für Europa. Im Moment sehe ich vor allem Fliehkräfte."

Von 2009 bis 2013 Außenminister

Von 2009 bis 2013 war er Außenminister im Kabinett Merkel II. Als solcher war er vom Amtsantritt an bis zum Mai 2011 auch Vizekanzler. Am 20. Juni 2014 wurde bekannt, dass Westerwelle an akuter Leukämie erkrankt war. Die Krankheit wurde zufällig im Rahmen einer Voruntersuchung zu einer Knie-Operation diagnostiziert, die auffällige Veränderungen im Blutbild zeigte. Unmittelbar nach der Diagnose begann Westerwelle eine Chemotherapie in der Uniklinik Köln. Seinen letzten größeren öffentlichen Auftritt hatte er im November letzten Jahres in der ARD-Talkshow bei Günther Jauch.

Bei Westerwelle war im Juni 2014 Leukämie festgestellt worden. Daraufhin musste er eine Chemo-Therapie machen und zog sich fast völlig aus der Öffentlichkeit zurück. Über seine Erkrankung schrieb er vergangenes Jahr ein Buch mit dem Titel „Zwischen zwei Leben“. (dpa/dts)