Hamburg: HSV-Manager Timo Kraus nach Party an den Landungsbrücken vermisst – Rätselhaftes Verschwinden beschäftigt Polizei

Seit Samstagnacht wird der HSV-Manager Timo Kraus nach einer Party bei den Landungsbrücken vermisst. Kollegen setzten den angetrunkenen Kraus in ein Taxi, seither ist er verschwunden.

Timo Kraus wird seit einer Party am Samstag, 07. Januar 2017 am Hamburger Hafen bei den Landungsbrücken vermisst. Der Leiter der Merchandising-Abteilung des Fußballvereins verschwand gegen 23.30 Uhr . Am Sonntag verbreitete der HSV einen Aufruf über die Sozialen Netzwerke.

An jenem Tag feierte Timo Kraus aus Buchholz in der Nordheide mit seinen Kollegen im Block Bräu. Dann bestieg er ein Taxi, um die rund 40 Kilometer nach Hause oder eventuell auch nur zum Hauptbahnhof zu fahren.

Mysteriöse Rückkehr zu den Landungsbrücken

Kurz darauf soll er noch einmal zu den Landungsbrücken zurückgefahren sein, wie seine Schwägerin der „Bild“ sagte: „Corinna [Ehefrau, 39] hat sein Handy geortet. Er fuhr erst mit der Taxe Richtung Hauptbahnhof, dann zurück bis zur Cap San Diego [Museumsschiff „Rickmer Rickmers“an der Hafenpromenade]. Dort verliert sich seine Spur. Das Gerät ist nicht mehr erreichbar“, berichtet die „Gala“.

Wie die „Welt“ berichtet, war dies laut Polizei um 0.40 Uhr, also 70 Minuten nach der Abfahrt. Seither ist das Gerät nicht mehr erreichbar.

Zuhause kam Timo Kraus nie an. Die Ehefrau des Managers erstattete bei der Davidswache auf St. Pauli eine Vermisstenanzeige.

Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagt die Schwägerin noch:

Es [das Taxi] sollte ihn nach Buchholz in der Nordheide fahren, wo er mit seiner Ehefrau und zwei Söhnen lebt. Doch dort kam er nie an! Wir machen uns größte Sorgen!“

(Claudia Hamma, 51, Schwägerin des Vermissten)

„Über einen privaten Ordnungsdienst konnte die Familie das Mobiltelefon des 44-Jährigen noch bis nach Mitternacht im Bereich der Landungsbrücken orten. Seitdem ist das Telefon ausgeschaltet“, heißt es dazu im Polizeibericht.

 

Die Polizei Hamburg bittet um Hinweise zum Verschwinden von Timo Kraus oder seinem derzeitigen Aufenthaltsort. Insbesondere wird der Taxifahrer gesucht, der den Manager gegen 23.30 am Restaurant „Block Bräu“ mit Zielort Buchholz in der Nordheide aufnahm. Bitte melden Sie sich beim Zentralen Kriminaldienst in Buchholz unter Telefon 04181 / 2850.

Personenbeschreibung:

Name: Timo Kraus
Alter: 44 Jahre
Statur: ca. 1,83 Meter
Aussehen: Halbglatze mit kurzem, dunklem Haar, Vollbart, Brille

Bekleidung: beigefarbene Jacke mit Fellkragen (Adidas), rote Mütze, grauer Pullover mit HSV-Aufdruck, blaue Jeans, schwarze Adidas-Stiefel

Zuletzt gesehen: St.-Pauli Landungsbrücken
Vermisst seit: Samstag, 07. Januar 2017, 23.30 Uhr

HSV unterstützt Familie bei Suche

Hinweise werden erbeten an: Facebook.com/corinna.kraus

Laut „Welt“ steht der Verein im engen Kontakt mit der Familie: „Wir stehen im direkten Austausch zur Familie und unterstützen sie intensiv bei der Suche nach Timo Kraus“, so der HSV am Montag. Auch der Vorstandsvorsitzende des Vereins hofft, „dass es sich um ein Missverständnis handelt“, so Heribert Bruchhagen zur „Bild“. Auch Trainer Markus Gisdol erkundigte sich nach dem Stand der Dinge.

Am Sonntag sei vergeblich nach Timo Kraus gesucht worden, sowohl mit Streifenwagen als auch mit einem Polizeiboot, berichtet das „Hamburger Abendblatt“. Gegenüber der „Welt“ hieß es:

Es gibt bislang keine Hinweise auf ein Verbrechen oder einen Unfall, die Umstände des Verschwindens sind mysteriös.“

(Krüger, Polizeisprecher)

Siehe auch:

Hamburg sucht Timo Kraus: Wasserleiche gemeldet – Polizei suchte drei Stunden vergebens

Hamburg sucht Timo Kraus: Wo ist der mysteriöse Taxi-Fahrer – HSV setzt Belohnung von 2.000 Euro aus

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.