Innenminister: Terrorgefahr unvermindert hoch – Terroristen haben sich unter Flüchtlinge gemischt

"Die Gefahr terroristischer Anschläge in Deutschland ist unvermindert hoch. Wir wissen, dass sich auch Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben könnten", so Innenminister de Maizière.

Knapp ein Jahr nach der Attacke auf den Berliner Weihnachtsmarkt hält der geschäftsführende Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die Sicherheitslage in Deutschland für nach wie vor angespannt.

„Die Gefahr terroristischer Anschläge in Deutschland ist unvermindert hoch. Wir wissen, dass sich auch Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben könnten“, sagte de Maizière den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Mittwochausgabe).

Der CDU-Politiker reagierte damit auf die Verhaftung von sechs terrorverdächtigen Syrern, die angeblich einen Anschlag auf den Weihnachtsmarkt von Essen geplant hatten.

Polizeikräfte hatten die unter falscher Identität als Kriegsflüchtlinge eingereisten Asylbewerber am Dienstagmorgen in vier Bundesländern festgenommen.

„Die deutschen Sicherheitsbehörden setzen alles daran, dieser Gefährder habhaft zu werden und sie daran zu hindern, Anschläge zu verüben. Das ist in der Vergangenheit auch mehrfach erfolgreich gelungen. Aber so bitter es ist: Absolut ausschließen lässt sich das nicht“, sagte de Maizière. (dts)

Schlagworte

Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion