Klimawandel verschärft laut Forscher Gefahr für Wälder – Dipl. Ing. Limburg bezeichnet Klimawandel als „Schwindel“

Dipl. Ing. Michael Limburg ist Gründer und Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie und bezeichnet den Klimawandel als "Schwindel". Im Interview mit RT erklärt er warum.

Der Klimawandel verschärft nach Einschätzung eines Klimaforschers bereits vorhandene Schäden am Wald. Eigentlich seien für Waldbäume alle Arten von Störungen – etwa durch Insekten, Brände oder Trockenheit – normal und Teil des natürlichen Systems.

Die Zunahme durch den Klimawandel sei aber ein Problem, sagte der Wissenschaftler Christopher Reyer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Nicht nur die Widerstandsfähigkeit der Wälder sei betroffen, sondern auch Menschenleben gerieten in Gefahr.

Michael Limburg: „Klimaschutz ist eine absurde Idee“

Es gibt aber auch zahlreiche Wissenschaftler die den Klimawandel als „Schwindel“ bezeichnen. So auch Dipl. Ing. Michael Limburg, Gründer und Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie.

Wie sich in der Klimapolitik ein großes Umverteilungsprogramm von Reichen an Arme Nationen versteckt erklärt Limburg im Interview mit RT.

(dpa/so)

Siehe auch:

„Kohlendioxid-Anstieg ist Folge der Erderwärmung – nicht umgekehrt“: Physiker bei Spiegel-Doku „Der Klimaschwindel“

Erderwärmung: Wie uns die Klima-Lobby gezielt des-informiert – Analyse von Peter Haisenko