Internationale Reaktionen: Kölner Übergriffe prominent auf US-Zeitungstiteln

Epoch Times6. Januar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 4:55
Presseschau rund um die Welt: Die Übergriffe der Kölner Silvesternacht haben es nicht nur auf die Titelseiten von „New York Times“ und „Wall Street Journal“ geschafft. Weitere Berichte gibt es von BBC, CNN, RT und anderen großen Medien.

Es ist selten, dass deutsche Themen von US-amerikanischen Zeitungen aufgegriffen werden, geschweige denn auf den Titelseiten.

Auch die „New York Times“ stellt einen Zusammenhang zwischen Migranten und Köln her: „Attacken auf deutsche Frauen entzünden Debatte über Migranten“. Der Anfang des Artikels im Originial: 

"The tensions simmering beneath Germany’s willingness to take in one million migrants blew into the open on Tuesday after reports that scores of young women in Cologne had been groped and robbed on New Year’s Eve by gangs of men described by the authorities as having “a North African or Arabic” appearance.

Taking advantage of the New Year’s Eve street party, hundreds of young men broke into groups and formed rings around young women, refusing to let them escape, the authorities said. Some groped victims while others stole wallets or cellphones.

Witnesses described the atmosphere around the city’s central train station as aggressive and threatening, with firecrackers being thrown into the crowd. The women who were attacked screamed and tried to fight their way free, a man who had struggled to protect his girlfriend told German public television.

The Cologne police added that they had received 90 complaints from victims, including one who said she had been raped. No arrests have been made …" 

Auf deutsch:

"Die Spannungen, die unter Deutschlands Bereitschaft eine Million Migranten aufzunehmen, köchelten, entluden sich am Dienstag, nachdem Berichte bekannt wurden, dass junge Frauen in Köln in der Silvesternacht von Gruppen von Männern, die laut Behördenangaben ein „nordafrikanisches oder arabisches“ Aussehen hatten, sexuell belästigt und ausgeraubt wurden.

Laut der Behördenangaben nutzten hunderte junge Männer die Vorteile der Silvester-Straßenfeier aus, bildeten Gruppen, umringten junge Frauen und hielten sie fest. Während einige von ihnen ihre Opfer sexuell belästigten, stahlen andere Brieftaschen und Handys.

Zeugen beschrieben die Atmosphäre rund um den Hauptbahnhof als aggressiv und bedrohlich, außerdem wurden Feuerwerkskörper in die Menge geworfen. Ein Mann, der seine Freundin zu beschützen versuchte, erzählte einem TV-Sender, dass die angegriffenen Frauen schrieen und sich zu befreien versuchten.

Die Kölner Polizei fügte hinzu, dass sie 90 Anzeigen von Opfern erhalten hätte, in einer Anzeige war von Vergewaltigung die Rede. Es fanden keine Festnahmen statt …"

Im „Wall Street Journal“ steht über dem Bruch unter einem Foto Barack Obamas die Überschrift: „In Deutschland fordern Übergriffe die Flüchtlingspolitik Merkels heraus“. (dpa/ks)

Internationale Berichte

Link: Video-Bericht der New York Times zu Köln

Link: CNN-Bericht auf spanisch / Mexiko

Link: tvn24-Bericht / polnisch / mit dem Titel "Marktübliche" Hinweise für junge deutsche Frauen – Übergriffe zu Silvester

Link: cntv-Bericht / französisch 

Link: BBC-Bericht und Video: "Kölner Sex-Attacken: Was ist schiefgelaufen?"

Der Guardian berichtet unter dem Titel: "Kölner Attacken: Schelte für Bürgermeisterin, weil sie Frauen auffordert, von Männern Armlänge Abstand zu halten"

Link zu Aljazeera, die mehr allgemein zur Migration berichten

Link zu news.com.au / Australien

Video von RT zu Köln

Themen
Panorama
Newsticker