Legida/Pegida Gegen-Demo Live-Ticker: Auf Richard-Wagner-Platz nur noch 20 Gegendemonstranten. Die Legida-Demo löst sich langsam auf (11.01.2016)

Epoch Times, Montag, 11. Januar 2016 22:06
Seit einem Jahr findet die Legida in Leipzig statt und parallel die Demonstration dagegen. Kundgebung und Aufmarsch gehen durch die nördliche Innenstadt.
Anhänger der Legida, der lokalen Bewegung Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes nehmen an einer Kundgebung am 11. Januar 2016.
Anhänger der Legida, der lokalen Bewegung Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes nehmen an einer Kundgebung am 11. Januar 2016.
Foto: Jens Schlueter / Getty Images

Anzeige

+++ 21:58 Uhr Auf dem Richard-Wagner-Platz befinden sich nur noch etwa 20 Gegendemonstranten. Die Legida-Demo löst sich langsam auf, obwohl noch Redner sprechen. 

+++ 21.29 Uhr Im Süden Leipzigs soll die Stimmung weiter aufgeheizt sein. Mehrere Fahrzeuge sollen angezündet worden sein, so Polizeiangaben und erneut wurde versucht, Barrikaden zu errichten. Welchem politischen Spektrum die Täter zuzuordnen sind, ist bisher nicht bekannt. Kleine Gruppen von 20 bis 30 Personen sollen sich laut Polizeiaussage durch die Südvorstadt und Connewitz bewegen und für Unruhe sorgen.   

+++ 20:49 Uhr Der Legida- Demonstrationszug hat sich vom Naturkundemuseum aus in Bewegung gesetzt. Von Weitem sind die Pfiffe der Gegendemo deutlich zu hören. Der Zug geht auf die Demoroute Richtung Nordplatz. Schätzungen gehen von 2000 bis 3000 Teilnehmern aus.

+++ 20:04 Uhr 250 Personen des rechten Klientels sollen nach Ausschreitungen in Connewitz festgesetzt worden sein. Die Lage sei unter Kontrolle. Die vermummten Personen sollen Feuerwerkskörper gezündet haben. Sie sollen aus dem Fußball-Klientel aus dem Raum Halle Leipzig kommen. Augenzeugenberichten zufolge sollen sie versucht haben die Bar "Fischladen" von Roter Stern Leipzig in der Wolfgang-Heinze-Straße zu stürmen, konnten aber zurückgedrängt werden. Die Fensterscheiben von Geschäften eines ganzen Straßenzuges sollen eingeschlagen sein. 

+++ 19:32 Uhr Die Bahnstrecke Dresden Leipzig ist nach einem Brandanschlag wieder freigegeben.

+++ 19.18 Uhr Bezüglich der Anzahl der Teilnehmer wird von einer größeren Gruppe berichtet, die von der Polizei begleitet zum Kundgebungsort geht. Ersten Schätzungen zufolge kamen etwa 2000 Personen vom Hauptbahnhof.

+++ 19:10 Uhr Die Lichterkette wurde um 19:00 wieder geöffnet, um den Verkehr fließen zu lassen.

+++ 19:08 Uhr

+++ 18:59 Uhr Auf die Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden ist ein Brandanschlag verübt worden. Zwei weitere Anschläge wurden vereitelt.

Ein sogenanntes Vorsignal auf dem Abschnitt zwischen Borsdorf und Engelsdorf wurde gegen 18:00 Uhr durch einen Brandsatz beschädigt, so die Bundespolizei. Die Strecke ist derzeit für den Zugverkehr gesperrt. Noch keine Informationen gibt es über die Täter. Die Vermutung liege jedoch nahe, es handele sich um einen Anschlag im Zusammenhang mit dem Demonstrationsgeschehen in Leipzig, so Yvonne Manger, Sprecherin der Bundespolizei.

+++ 18:55 Uhr Der Polizei gelang es, mutmaßliche Linksextremisten auf dem Weg nach Leipzig zu stoppen. Sie hatten unter anderem Waffen, einen Kanister Diesel und Steine im Auto.

+++ 18:33 Uhr Erneut hat die linksextreme Szene im Netz mobilisiert. In einem Posting im linken Szeneportal Linksunten.Indymedia.org ist der Eintrag der anonymen Verfasser mit dem Statement: „Connewitz liegt in der Innenstadt“ überschrieben. Bereits im Vorfeld hatte der sächsische Verfassungsschutz vor hohem Gewaltpotenzial aus der linksextremen Szene gewarnt.

+++ 18:10 Uhr Auf dem Augustusplatz haben sich zur Gegendemo „Legida? Läuft nicht.“ rund 600 Menschen versammelt. Kerzen für die Lichterkette werden ausgegeben. Über die Musikboxen läuft ein Titel des am Sonntag verstorbenen David Bowie: Lets dance. 

+++ 18:00 Uhr Die Polizei: Georgiring, Willy-Brandt-Platz, Tröndlinring, Innenstadt, Pfaffendorfer Straße, Nordplatz, Eutritzscher Straße und Gerberstraße sollen weiträumig gemieden werden. Die Straßenbahnen fahren derzeit nur noch über den Ostring.

+++ 17:50 Uhr Die CDU will sich ausdrücklich nicht an Lichterkette und Gegendemonstration beteiligen. Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla sagte, sie lehne die Aktion weitgehend ab. Die Ziele torpedierten die Bemühungen der Bundesregierung um eine Reduzierung und Eingrenzung der Flüchtlingszahlen. 

+++ Beginn des Live-Tickers! +++

Fast jeden Montag seit einem Jahr findet der Spaziergang der Legida, statt. Heute zum 1. Geburtstag mit Unterstützung von Pegida Dresden und ihren Rednern.

Die Legida-Abspaltung "Offensive für Deutschland" (OfD) hat ihre Kundgebung am Rande der Veranstaltung abgesagt.

Von Seiten der Gegendemonstration sind 1000 Teilnehmer zu erwarten, berichtet die LVZ. Als eine Art friedlicher Protest ist eine Lichterkette um den Innenstadtring geplant. Die Beteiligung der CDU daran findet nicht statt, da sie die Bemühungen um eine Reduzierung und Eingrenzung der Flüchtlingszahlen torpediere, so Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla.

Legida beginnt 19:00 Uhr am Hauptbahnhof Westhalle. Allen Kommenden sind Regensachen empfohlen worden.

Wir berichten von der Gegendemonstration ab ca. 18.45 Uhr im Live-Ticker.

Auf der Redner-Liste stehen Markus Johnke und Tatjana Fersterling, Lutz Bachmann und Siegfried Daebritz von Pegida-Dresden. 

Wie bei den vergangenen Leipziger „Spaziergängen“ wird auch heute mit massiven Verkehrsbehinderungen in folge von Gegendemonstrationen gerechnet.

Die Polizei ist schon mit schweren Fahrzeugen vor Ort. Darunter zwei Wasserwerfer und ein gepanzertes Räumfahrzeug.

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.


Anzeige