Linke bringt neuen Diesel-Untersuchungsausschuss ins Spiel

Der Skandal um Abgas-Tierversuche könnte ein parlamentarisches Nachspiel haben. "Zurzeit stellen sich viele neue Fragen, die wir von der Autoindustrie und der Bundesregierung beantwortet haben möchten," so die verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag.

Der Skandal um Abgas-Tierversuche könnte ein parlamentarisches Nachspiel haben.

„Mit jedem Skandal erhöht sich die Notwendigkeit eines neuen Untersuchungsausschusses“, sagte die verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ingrid Remmers, dem „Handelsblatt“. „Zurzeit stellen sich viele neue Fragen, die wir von der Autoindustrie und der Bundesregierung beantwortet haben möchten.“

Für eine parlamentarische Untersuchung plädiert auch der Linken-Politiker und ehemalige Vorsitzende des Abgas-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Herbert Behrens. „Wir müssen darüber reden, ob wir nicht noch einmal einen Untersuchungsausschuss einsetzen und den Untersuchungsgegenstand erweitern“, sagte der frühere Bundestagsabgeordnete.

Es vergehe seit dem Dieselskandal kein Monat, in dem nicht ein neuer Skandal bekannt werde. „Die Großindustrie gibt weiter den Ton an“, so Behrens. „Es hat sich nichts geändert.“ (dts)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion