Linken-Chef Riexinger warnt: SPD droht bei neuer GroKo der „Untergang“

Die Linkspartei hat die SPD vor deren Parteitag am heutigen Donnerstag gewarnt, erneut eine Große Koalition mit der Union einzugehen.

Linken-Vorsitzender Bernd Riexinger hat die SPD vor einer Neuauflage der Großen Koalition gewarnt.

„Es drohen nicht nur vier weitere Jahre müden Regierens ohne Plan und Ziel, sondern auch der Untergang der SPD“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Donnerstag. Die Sozialdemokraten beraten am Donnerstag auf einem Parteitag in Berlin, ob ergebnisoffene Gespräche mit CDU und CSU über eine Regierungsbildung geführt werden sollen.

Riexinger forderte die SPD ergänzend auf, im Fall des Eintritts in Koalitionsverhandlungen Maßnahmen gegen eine soziale Spaltung durchzusetzen.

Der vom SPD-Vorstand aufgestellte Katalog mit inhaltlichen Punkten, bei denen er ein Entgegenkommen erwartet, seien dafür ein „Anfang“. Ein gerechteres Land bleibe so jedoch unerreichbar. (afp)

Schlagworte

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Unsere Kommentarfunktion ist wegen der großen Zahl der Kommentare nur noch von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr geöffnet.
In der übrigen Zeit kann man die Kommentare weder posten noch lesen. Zurzeit technisch leider nicht anders möglich. Wir bitten um Verständnis.
Ihre Kommentare sind willkommen, sie werden aber von uns moderiert. Die Netiquette finden Sie HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion