Miltenberg: Tödlicher Ehestreit nach Treffen – Frau mit Messer schwer verletzt (33) – Ehemann (39) richtet sich selbst

Am Montagvormittag eskalierte ein Streit zwischen zwei getrennt lebenden Eheleuten tödlich. Ein 39-jähriger Mann griff eine 33-jährige Frau mit dem Messer an. Anschließend tötete er sich selbst.

Das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg melden einen tödlichen Ehestreit in einem Miltenberger Teilort.

Am heutigen Vormittag, 7. August 2017, kam es zu einem Treffen zwischen zwei getrennt lebenden Eheleuten im Hof des ehemals gemeinsamen Wohnanwesen.

Im Zuge eines heftigen Streits soll der 39-Jährige plötzlich zu einem Küchenmesser gegriffen und damit seine Frau am Oberkörper schwer verletzt haben.“

(Polizeibericht)

Als die Schwester der Frau zur Hilfe eilte, wird auch sie an den Händen verletzt. Durch das Eingreifen des Lebensgefährten der Schwester gelingt es, das Tatmesser zu sichern. Daraufhin stürmt der 39-Jährige zu seinem Auto, ergreift ein weiteres Messer und tötet sich selbst.

Die schwer verletzte 33-Jährige kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst, der mit fünf Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber vor Ort war, in eine Klinik.“

(PP Oberbayern Süd)

Auch die leichter verletzte Schwester wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt gegen die Frau wurden von der Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen.

O-Ton Björn Schmitt, Polizeisprecher