Mord in Gröbenzell: Starb Manuela E. (40), weil sie psychisch kranken Aaron S. (27) unterschätzte?

Sie kam, um zu helfen und fand den Tod. Der psychisch kranke Aaron S. (27) schweigt zu den Vorwürfen.

Im oberbayerischen Gröbenzell, bei Fürstenfeldbruck, nahe München, wurde am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr eine gefesselte und nur spärlich bekleidete Frau leblos auf einem Bett liegend aufgefunden. Der hinzugezogene Notarzt konnte für die 40-Jährige in dem Einfamilienhaus an der Eschenrieder Straße nichts mehr tun.

Aufgrund bisheriger Erkenntnisse der Ermittler und der Untersuchung des Leichnams durch einen Rechtsmediziner ergaben sich Anhaltspunkte für einen gewaltsamen Tod der Frau. Die Todesursache ist noch unklar.“

(Polizeibericht)

Die Obduktion wurde angeordnet.

Täter (27) am Tatort festgenommen

Die Polizei folgte der Meldung eines Zeugen, der verdächtige Wahrnehmungen gemacht hatte.

Ein männlicher Tatverdächtiger, der sich im Haus aufhielt, konnte noch am Tatort von den Beamten der Polizeiinspektion Gröbenzell überwältigt und festgenommen werden.“

(Polizeipräsidium Oberbayern Nord)

Opfer wollte psychisch Krankem helfen

Der 27-Jährige Aaron S. lebte zurückgezogen in dem Haus zusammen mit seiner Mutter und deren Lebensgefährten. Zum Tatzeitpunkt war Aaron S. vermutlich aber mit dem Opfer allein im Haus. Die Polizei äußerte sich dazu nicht.

„Das 40-jährige Opfer war eine Bekannte der Mutter“, so die Polizei. Sie hatte „keine Vorbeziehung zum Tatverdächtigen“. In der Nacht auf Mittwoch hielt sich die Frau aus dem Raum Augsburg mit Wissen der Mutter jedoch in dem Haus auf.

Wie der „TZ“ berichtet, soll Manuela E. (40) in das Haus gekommen sein, um dem 27-Jährigen bei seinen psychischen Problemen zu helfen, da die 40-jährige Bekannte der Mutter wohl eine ähnliche Situation bereits durchlebt hatte.

Freunde beschrieben Manuela E. der Zeitung als lebenslustig und immer fröhlich. Sie arbeitete in einem Supermarkt der Stadt. Die Alleinerziehende hinterlässt eine kleine Tochter und ihre sechs Huskies, die sie aus dem Tierheim geholt hatte.

Was genau passiert war, ist bisher noch unklar. Der Tatverdächtige schweigt. Die Mordkommission ermittelt weiter.

Schlagworte

, ,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion