München: Gewalttätige Frau vom S-Bahnhof Eglharting gesucht – Mädchen (17) Haare ausgerissen und ins Gesicht getreten

Alles fing damit an, dass die 17-Jährige die Täterin darauf hinwies, dass ihre lautstarke Musik andere Reisende belästige ...

Montag, 18. Dezember, in der S6 München-Ebersberg: Eine bisher unbekannte Frau, mutmaßlich osteuropäischer, eventuell rumänischer Herkunft saß in der S-Bahn und hörte lautstarke Musik. Es war gegen 20.15 Uhr abends.

Eine ebenfalls anwesende 17-Jährige sprach sie couragiert an, dass dies andere Reisende belästigen würde, worauf sie von der Frau verbal aggressiv beleidigt wurde.

Im weiteren Verlauf kam es noch in der S-Bahn zu einer körperlichen Attacke gegen die junge Frau aus Kirchseeon, der dabei u.a. ein Haarbüschel ausgerissen wurde.“

(Wolfgang Hauner, Bundespolizeisprecher)

Am Haltepunkt Eglharting stieg die 17-Jährige aus, verfolgt von der Unbekannten, die sie am Bahnsteig erneut tätlich angriff.

Als die Kirchseeonerin die Frau von sich wegschubste, ging sie selbst zu Boden, wo sie anschließend von der Unbekannten mit dem Fuß getreten und dabei im Gesicht verletzt wurde.“

(Polizeibericht)

Bei der Attacke wurde zudem die Brille der jungen Frau beschädigt.

Wie Zeugen aussagten, soll die Unbekannte in Begleitung einer männlichen Person gewesen sein, die die beiden Frauen zu trennen versucht haben soll.

Die Bundespolizei nahm Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung auf und sicherte die Videoaufzeichnung der S-Bahn.

Täterbeschreibung:

Geschlecht: weiblich
Bekleidung: schwarze Hose (quer verlaufende Reißverschlüsse über und unter den Knien), dunkle, evtl. bräunliche Jacke mit Fellkragen, weiße Wollmütze
Accessoires: Edeka-Einkaufstüte
Besonderheiten: sprach Deutsch mit Akzent, evtl. osteuropäische, vielleicht rumänische Herkunft.