Nach Bluttat von Kandel: SPD-Innenpolitiker Lischka für Abschiebung

Am Mittwochnachmittag hatte ein 15-Jähriger eine Gleichaltrige in einem Drogeriemarkt in Kandel mit einem Messer erstochen. SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka fordert seine Abschiebung.

Nach der Bluttat von Kandel in Rheinland-Pfalz spricht sich SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka für eine Abschiebung des Täters aus.

„Die Abschiebung von Minderjährigen ist sowohl völkerrechtlich als auch nach deutschen Gesetzen grundsätzlich möglich und sollte auch nach einer Verurteilung des Täters ernsthaft durch die zuständigen Behörden geprüft werden“, sagte Lischka dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).

Am Mittwochnachmittag hatte ein 15-Jähriger eine Gleichaltrige in einem Drogeriemarkt in Kandel mit einem Messer erstochen.

Zuvor war es zwischen den beiden Jugendlichen zum Streit gekommen. Der Angreifer stammt nach Angaben der Staatsanwaltschaft aus Afghanistan. (dts)

Schlagworte

,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion