Polizei hebt professionell betriebene Drogenplantage in Essen aus

Die Polizei in NRW hat heute eine professionell betriebene Drogenplantage in Essen ausgehoben. Dabei entdeckten die Beamten 40 Kilogramm verkaufsbereiten Marihuana und 1.200 Hanfpflanzen.

Die Polizei hat mit Spezialeinheiten ein früheres Geschäftshaus in Essen gestürmt und in dem Gebäude eine professionell betriebene Drogenplantage ausgehoben. Neben rund 40 Kilogramm verkaufsbereiten Marihuanas entdeckten die Beamten in zwei Räumen des Hauses etwa 1.200 Hanfpflanzen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Pflanzen standen demnach kurz vor der Ernte. Drei Verdächtige wurden festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft.

Die etwa 120 Zentimeter hohen Hanfpflanzen werden nun vernichtet, wie die Ordnungshüter weiter berichteten. Bei der Durchsuchung entdeckten die Polizisten eine Beleuchtungseinrichtung, deren 250 Lampen dauerhaft eingeschaltet rund 500.000 Kilowattstunden pro Jahr verbrauchen würden. (afp)