Racial Profiling? – Fast jeder fünfte Häftling in deutschen Gefängnissen ist Muslim

Fast jeder fünfte Häftling in deutschen Gefängnissen ist offenbar muslimischen Glaubens. Warum? - Es heißt, es wird nicht ausgeschlossen, dass sogenanntes Racial Profiling eine Rolle spielen könnte.

Fast jeder fünfte Häftling in deutschen Gefängnissen ist nach einem Bericht der „Huffington Post“ muslimischen Glaubens. Dies teilte das Portal Anfang Februar in München unter Berufung auf eigene Anfragen bei den Justizministerien von 15 Bundesländern mit.

Deren Angaben stützen sich demnach entweder auf Selbstauskünfte oder auf Schätzungen der Behörden.

Dem Bericht zufolge sind muslimische Häftlinge damit im Vergleich zu ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung überrepräsentiert.

Dort beträgt er Untersuchungen zufolge weniger als sechs Prozent. Die Ursachen dürften nach Auffassung mehrerer von der „Huffington Post“ befragter Experten komplex ein.

So könnte unter anderem eine Rolle spielen, dass junge Menschen aus muslimischen Einwandererfamilien sozial schwächer und schlechter in den Arbeitsmarkt integriert seien.

Daneben könnten auch demografische Faktoren eine Rolle spielen, weil vor allem junge Menschen kriminell werden. Auch wird nicht ausgeschlossen, dass sogenanntes Racial Profiling eine Rolle spielen könnte. (afp)