Unbekannte stoßen Mann in Berliner U-Bahn Treppe hinab

Gewalttaten auf Bahnhöfen der U-Bahnlinie 8 hatten zuletzt mehrfach für Aufsehen gesorgt. Im Dezember sorgte die brutale Attacke auf eine Frau im U-Bahnhof Hermannstraße bundesweit für Empörung. Heute wurde ein 62-Jähriger eine U-Bahnhofs-Treppe hinuntergestoßen.

In Berlin haben Unbekannte am späten Dienstagabend einen Mann die Treppe eines U-Bahnhofs hinunter gestoßen.

Wie die Polizei am Mittwoch unter Berufung auf Augenzeugen berichtete, schubsten zwei Angreifer den 62-Jährigen im Vorbeirennen. Der Mann habe das Gleichgewicht verloren und sei gestürzt. Ein alarmierter Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Den Tätern gelang der Polizei zufolge die Flucht.

Gewalttaten auf Bahnhöfen der U-Bahnlinie 8 hatten zuletzt mehrfach für Aufsehen gesorgt. Im Dezember sorgte die brutale Attacke auf eine Frau im U-Bahnhof Hermannstraße bundesweit für Empörung. Auf Bildern einer Überwachungskamera war zu sehen, wie ein Mann der 26-Jährigen ohne erkennbaren Grund in den Rücken trat, so dass sie die Treppe hinunter stürzte. Der Täter und die drei Begleiter flüchteten danach. Ein 27-jähriger Tatverdächtiger aus Bulgarien wurde nach mehrtägiger Fahndung festgenommen.

Vor Weihnachten zündete eine Gruppe junger Männer Kleidungsstücke eines in dem U-Bahnhof Schönleinstraße schlafenden Obdachlosen an. Passanten retteten den Mann, er blieb unverletzt. Festgenommen wurden sieben Jugendliche und junge Männer aus Syrien und Libyen. Mitte Januar stießen dann Unbekannte einen 26-Jährigen auf die Gleise im U-Bahnhof Kottbusser Tor. Der Mann konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. (afp)