Weidel: AfD hat keine Angst vor Neuwahlen – aber Angela Merkel

Die AfD hat nach Angaben von Fraktionschefin Alice Weidel keine Angst vor Neuwahlen - aber Kanzlerin Angela Merkel.

Die AfD hat nach Angaben von Fraktionschefin Alice Weidel keine Angst vor Neuwahlen. Im Gegenteil, ihre Partei würde sich über Neuwahlen „sehr freuen“, sagte Weidel am Dienstag. Angesichts des „Jamaika-Versagens“ müsse man darüber sprechen.

„Aus Angela Merkel spricht lediglich die blanke Angst, bei Neuwahlen noch mehr Prozente zu verlieren“, so Weidel weiter.

Augenscheinlich sei keine der anderen Parteien fähig, den Wählerauftrag zu erfüllen und eine „vernünftige Regierungskoalition“ zu bilden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die Jamaika-Unterhändler zuvor davor gewarnt, öffentlich das Stichwort „Neuwahl“ zu nennen. (dts)

Schlagworte

,
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion