Innsbruck: Schläge, Bargeld, Autoschlüssel – Räuberische Männergruppe schlug doppelt vor Lokal zu

Die fünf Männer mit südländischer Erscheinung schlugen in dieser Nacht gleich zweimal zu. Sie hatten es auf Geld und Wertgegenstände abgesehen ...

Die beiden Fälle ereigneten sich bereits Anfang des Monats vor einem Lokal in der Amraser Straße in Innsbruck.

In der Nacht auf Mittwoch, 1. November, gegen 2.25 Uhr, wurde ein 19-Jähriger vor dem Lokal von einer südländischen Männergruppe überfallen.

Nach Angaben der Polizei soll der junge Mann durch heftige Fußtritte Abschürfungen erlitten haben. Weiterhin wurde ihm ein Stück Schneidezahn ausgeschlagen, wie die „Krone“ berichtet.

Die Täter griffen sich den Geldbeutel des 19-Jährigen und verschwanden in der Nacht.

Doch offenbar waren sie mit der Beute unzufrieden …

Etwa eine halbe Stunde später kamen die Täter offenbar zurück, um sich ein neues Opfer zu suchen. Gegen 3 Uhr wurde ein weiterer junger Mann von der fünfköpfigen Gruppe angegriffen und brutal zusammengeschlagen. Der ebenfalls 19-Jährige musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen werden.

Dem Opfer wurden Bargeld und sein Autoschlüssel geraubt.

Bisher fehlt von den Räubern jede Spur …

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion