Paris: Anschlag auf Polizei 200 Meter vor Präsidentenpalast – Täterfahrzeug explodiert – Kalaschnikow im Auto gefunden

Auf der Avenue des Chamnps-Elysées wurde am heutigen Montagnachmittag ein Polizeiauto von einem Renault Megane gerammt. Das Täterfahrzeug explodierte dabei. Der Attentäter ist tot. Innenminister Collomb ist am Ort des Geschehens.

Montagnachmittag, 15.40 Uhr, Champs-Elysées, Paris: Auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Elysées überholt ein Renault Megane einen Polizei-Konvoi von rechts und rammt den blauen Polizei-Van an der Spitze der Kolonne und explodiert.

Der Vorfall ereignete sich weniger als 200 Meter vom Präsidentenpalast von Emmanuel Macron entfernt.

Beim Aufprall detonierte das Täterfahrzeug. Bei dem Mann soll es sich um einen den Sicherheitskreisen bekannten 33-Jährigen gehandelt haben, wie der britische „Telegraph“ berichtet.

Der Fahrer starb offenbar kurz nach dem Anschlag. Im Inneren des Renault wurden eine Kalaschnikow, Patronen und ein Gaskanister gefunden.

Die Lage ist unter Kontrolle. Niemand weiteres wurde verletzt. Der Innenminister Gérard Collomb befindet sich am Ort des Geschehens.

Die Ermittler gehen von einer absichtlichen Tat aus. Außer dem Attentäter wurde niemand verletzt. Der Anti-Terror-Staatsanwalt von Paris habe die Ermittlungen übernommen, so die „Welt“.

Nach Medienberichten wurden Gasflaschen, ein Kalaschnikow-Gewehr sowie Faustfeuerwaffen in dem Fahrzeug gefunden. Fernsehbilder zeigten, wie das Auto des Angreifers unmittelbar nach dem Zusammenprall in Flammen aufging.

Zu sehen war, wie die Gendarmen sofort zu dem brennenden Wagen liefen, um die Flammen zu ersticken.

Die Polizei riegelte den Ort mit einem Großaufgebot ab. Die Pariser Polizeipräfektur rief über Twitter dazu auf, das Gebiet zu meiden.

Live-Stream aus Paris:

Später veröffentlichte die Polizei einen anderen Beitrag auf Twitter, in dem sie schrieb, dass die Situation unter Kontrolle sei und keiner verletzt wurde.

Im April hatte ein Mann auf den weltberühmten Champs-Elysées das Feuer auf Polizisten eröffnet und einen Beamten getötet, bevor er selbst erschossen wurde. (mit Material von dpa)