Prozess in Wien: Afghane (27) stach Freundin (21) in Gesicht und Hinterkopf – Streit in U-Bahn eskalierte

Anschließend schleuderte er sein Opfer gegen ein Geländer - Schädelbasisbruch. Der Mann war Ende 2014 nach Österreich gekommen ...

Es war ein Streit zwischen einem Pärchen in der U-Bahn.

Dienstagabend, 12. Juli 2016: Der Mann, ein Afghane, war erst im November 2014 nach Österreich gekommen, um Asyl zu beantragen. Er hatte sogar einen Job, als Hilfsarbeiter.

Als es an jenem Abend zu einem Streit mit seiner Freundin in der U-Bahn kommt, rastet der 28-Jährige aus, zieht sein Klappmesser und sticht wie von Sinnen auf das Gesicht und den Hinterkopf der 21-Jährigen ein, berichtet die „Krone“.

Anschließend schleudert er die Schwerverletzte gegen ein Geländer. Die junge Afghanin wird mit mehreren Stichwunden und einem Schädelbasisbruch ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Mann lässt sich widerstandslos festnehmen. Ihm drohen nun zwischen zehn Jahren und lebenslänglich.