Auch Polen zeigt sich erschüttert

Übergriffe in Köln: Polnischer Abgeordneter schreibt Offenen Brief an Deutschen Bundestag

Epoch Times, Donnerstag, 7. Januar 2016 12:05
Die Übergriffe in Köln lösten eine Welle der Empörung aus. Der polnische Abgeordnete Adam Andruszkiewicz macht die Politik im Deutschen Bundestag für die erschütternden Zwischenfälle verantwortlich.
Polizei am Kölner Bahnhof
Polizei am Kölner Bahnhof
Foto: Getty Images

Die brutalen sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Deutschland empören nicht nur die deutschen Bundesbürger sondern auch die gesamte internationale Gemeinschaft. 

Anzeige

In vielen Zeitungen weltweit erschienen die Vorfälle die sich zu Silvester ereignet hatten auf den Titelseiten. Vor allem die massenhaften Übergriffe auf Frauen in Köln. 

Verschiedene Politiker meldeten sich zu Wort. Auch in Polen

Der polnische Abgeordnete Adam Andruszkiewicz, von der Kukiz-Bewegung (kurz Kukiz'15), macht die "unverantwortliche Politik" der deutschen Bundesregierung für die Übergriffe verantwortlich.  

Andruszkiewicz schrieb einen offenen Brief an den Deutschen Bundestag und veröffentlichte das Schreiben auf Polnisch und Deutsch auf seiner Facebook-Seite

Hier der Brief im Wortlaut:

Im Zusammenhang mit den tragischen Vorfällen in Deutschland, erster Linie im katholischen Köln, wo es zu massiven sexuellen Übergriffen von muslimischen Immigranten gegenüber Einwohnerinnen deutscher Städte gekommen ist, wollte ich meine tiefsten Bedenken bezüglich der aktuellen Situation in der Bundesrepublik Deutschland zum Ausdruck bringen.

Die Ursachen für die schrecklichen Ereignisse sind zweifelsfrei in der unverantwortlichen Politik der deutschen Bundesregierung zu suchen. Die deutsche Bundesregierung hat es versäumt, für die Sicherheit der eigenen Bevölkerung zu sorgen, und hat stattdessen Tausende aggressive Muslime nach Deutschland eingeladen.

Als polnischer Parlamentarier appelliere ich im Namen von Millionen besorgten Europäern an die Vertreter des Deutschen Bundestages, die fahrlässige Politik gegenüber islamischen Immigranten einzustellen.

Adam Andruszkiewicz

Abgeordneter zum polnischen Parlament

Vorsitzender der Allpolnischen Jugend 

Kukiz-Partei

Die Kukiz-Bewegung ist ein politisches Wahlkomitee in Polen, das erstmals bei den Parlamentswahlen am 25. Oktober 2015 antrat. Bei diesen bekam es 8,8 % der Stimmen und ist somit drittstärkste Kraft im Sejm

In verschiedenen deutschsprachigen Medienberichten wurde es im Zuge des Wahlerfolges als Protestbewegung und Anti-Establishment-Partei bezeichnet sowie mit den Adjektiven (rechts-) populistisch, EU-kritisch oder konservativ beschrieben. Ruch Kukiza selbst versteht sich als systemkritisch.

Das Wahlkomitee wurde vom polnischen Rockmusiker Paweł Kukiz gegründet, nachdem er bei der Präsidentschaftswahl am 10. Mai 2015 mit 21 % der Wählerstimmen überraschend den dritten Platz erlangen konnte.

Er trat hauptsächlich für die Einführung eines Mehrheitswahlrechts ein, welches er für bürgernäher und demokratischer hält, als das in Polen geltende Verhältniswahlrecht. (Quelle) (so) 

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.


Anzeige