Wien: Tschetschenen greifen Polizei an – Beamtin wurde Hand gebrochen

Vier tschetschenische Schläger griffen am Christtag Polizisten in Wien an. Bereits am Heiligabend gab es einen gewalttätigen Angriff auf Polizeibeamte in einem Wiener Lokal, ebenfalls durch Migranten.

Montag, 25. Dezember 2017, 19 Uhr: Beamte der Wiener Polizei werden zu einer Auseinandersetzung zwischen Männern am Fleischmarkt gerufen.

Als die Polizisten vor Ort ankommen und die Situation beruhigen wollen, wenden sich die vier Schläger den Beamten zu, attackieren sie verbal und auch körperlich.

Dabei wird einer Polizistin die Hand gebrochen.

Ihre Kollegen können die Männer aus Tschetschenien im Alter von 19, 20, 22 und 30 Jahren festnehmen, berichtet die „Krone“.

Bereits am Vorabend wurden Polizisten von Schlägern in einem Lokal verletzt. Dabei wurden drei Tschetschenen, ein Afghane und ein Georgier festgenommen.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion