Zehn Terrorverdächtige in Frankreich und der Schweiz festgenommen

In Frankreich und der Schweiz sind zehn Terrorverdächtige festgenommen worden. Die Verdächtigen sind im Alter von 18 bis 65 Jahren und waren den Geheimdiensten größtenteils bekannt.

In Frankreich und der Schweiz sind zehn Terrorverdächtige festgenommen worden. Von Seiten der Ermittler hieß es am Dienstag in Paris, sie hätten über ihre Handys „beunruhigende Nachrichten“ ausgetauscht.

Die Festnahmen erfolgten im Großraum Paris und im Südosten Frankreichs, eine Frau wurde in der Schweiz festgenommen. Die Verdächtigen sind im Alter von 18 bis 65 Jahren und waren den Geheimdiensten größtenteils bekannt.

Die Festgenommenen sollen den Angaben zufolge die Anwendungssoftware Telegram genutzt haben, die wegen ihrer Verschlüsselungstechnik als „App der Dschihadisten“ gilt. In diesem Forum hätten die Verdächtigen Gewalttaten geplant, hieß es.

Zu den in Frankreich Festgenommenen gehört demnach auch ein Schweizer. Er stand in Kontakt mit einem französischen Jugendlichen, der eine Messerattacke geplant haben soll. Er war bereits im Juni festgenommen worden. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion