Bewaffnete greifen Militärakademie in Kabul an

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein Angriff auf eine große Militärakademie im Gang. Das meldete am frühen Morgen der Sender Tolo TV. Explosionen und Schüsse seien vom Gelände der Marschall-Fahim-Akademie im Westen der Stadt zu hören.

Mehrere Bewaffnete haben am frühen Montagmorgen einen Angriff auf eine Militärakademie der afghanischen Hauptstadt Kabul gestartet.

Der Angriff auf die Marschall Fahim-Akademie dauere noch an, sagte ein Sicherheitsvertreter der Nachrichtenagentur AFP. Einige Angreifer seien bei dem Versuch, auf das Gelände vorzudringen, getötet worden, fügte er hinzu.

Es habe Schüsse und Explosionen gegeben, sagte Polizeisprecher Basir Mudschahid. Doch jetzt sei alles wieder „ruhig“. Augenzeugen berichteten ebenfalls, sie hätten gegen 05.00 Uhr (01.30 Uhr MEZ) Schüsse und Explosionen gehört. Die Akademie liegt am Stadtrand von Kabul, sie bildet ranghohe Offiziere aus.

Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand. Erst am Samstag hatte sich ein Selbstmordattentäter in einem mit Sprengstoff beladenen Krankenwagen im Zentrum der afghanischen Hauptstadt in die Luft gesprengt und über hundert Menschen getötet.

Zu dem Anschlag bekannten sich die radikalislamischen Taliban. Das afghanische Innenministerium machte das mit den Taliban verbündete Hakkani-Netzwerk für die Tat verantwortlich. (afp)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion